Altes Radio Reparieren Lassen

Alte Radio-Reparatur-Vermietung

" Hier repariere ich die ganze alte Ausrüstung", sagt Richter. Kunden kommen oft mit alten Radios und wollen sie reparieren lassen. Ein flächendeckendes Servicenetz, qualifiziertes Personal, Mess- und Reparaturtechnik + Logistik sind um ein Vielfaches teurer als die Kosten für billige Abfälle, die in Fernost produziert und dann in Containern nach Europa verschifft werden. Sie können auch Ihr altes Radio mitbringen und entsprechend ausstatten lassen. Doch lassen Sie sich nicht abschrecken:

Tinkerer weiß die alten Technologien zu schätzen

Im Zimmer stapeln sich Fernsehgeräte, Radio, Kassetten und Videorecorder bis an die Zimmerdecke. "Das ist der Ort, wo ich die ganze Ausrüstung repariere", sagt er. Oftmals kommen unsere Gäste mit älteren Geräten und wollen diese reparieren lassen. "Das sind oft Memorabilien, die einen großen Idealwert haben", erläutert Dr. Michael Ritter. Richters Reparaturservice lässt ihn wie einen Saurier in der Elektrogerätebranche aussehen.

"Heutige Anlagen werden alle in Baugruppen hergestellt und bei einem Fehler vollständig ersetzt", sagt er. "Die Instandsetzung ist oft nicht mehr sinnvoll." Ausgebildet als Radio- und Fernsehmonteur arbeitet er seit den 1960er Jahren zunächst als Monteur bei der Firma Neckermann. "Das waren gute Maschinen. Sehr viele Körtinger Radios", sagt er im Nachhinein.

Im Jahr 1970 gewann er die Meisterschaft und öffnete daraufhin das Radiogeschäft in der Münchner Allee. Es wurden Antennensysteme gebaut, Bänder, Funkgeräte und Fernsehgeräte verkauft und bei Bedarf repariert. "Das ist eine Art Sehnsucht in den Menschen", sagt er. In die Schale vieler dieser Vorrichtungen ist der Kaiseradler mit Swastika integriert. "Dieser ist verkratzt ", sagt Dr. Michael H. R ichters und verrät den Platz auf dem Koffer: "Es gibt Menschen, die so etwas heute noch gern einkaufen.

Aber weil man das nicht darf, wird der Kaiseradler im Netz auf das Bild geklebt und sagt: "Der Vogel ist in perfektem Zustand", sagt er. Sie klangen gut mit den großen Lautsprechern", sagt der Radio- und TV-Techniker. Bei seinem aktuellen Langzeit-Projekt handelt es sich um ein US-Radio, das ein rheinischer Kunstsammler bei einem Antiquitätengeschäft in Cairo aufgespürt und Richters repariert hat.

"Ich muss sehen, ob ich einen Gläserhändler finden kann, der das widerspiegeln kann", sagt er. Die anderen Menschen wollen ihre alte Ausrüstung nicht reparieren lassen, sie schenken sie dem Aufkäufer. "Ich kriege die Vorrichtungen nicht, weil sie funktionieren, sondern weil die Menschen sie nicht wegschmeißen wollen", sagt er.

Auch heute noch ist er von der alten Technologie überzeugt. "Ich musste mich zusammennehmen und mir einreden, dass ich es nicht benötige und keinen Raum habe", sagt er. Dann ist es mir passiert", sagt er schmunzelnd. Sorgfältig saugt Herr Ritter das Nass aus dem TV und lässt es einige Tage austrocknen. "Und es klappt noch heute", sagt er glänzend.

Dieses Jahr wird er 65 Jahre jung. Ich bin auch im Radiomuseum tätig." Der Bastler geht nicht mehr mit einem Schritt der Entwicklung: "Ich werde nicht mehr lernen, wie man Digitalradios repariert.

Mehr zum Thema