Becker Autoradio Grand Prix

Der Becker Autoradio Grand Prix

Der Becker Grand Prix CD Autoradio Mercedes Youngtimer. Angebot hier becker grand prix in gutem gebrauchten Zustand. Kontaktieren Sie Becker, wenn Sie den richtigen CODE benötigen. In Becker Autoradios wurden zeitnah weitere Neuentwicklungen integriert.

Die Becker Grand Prix-Veröffentlichung

Leuchte: GelbBesonderheiten des Original-Autoradios: Passend für alle Fahrzeuge mit DIN-Steckplatz 1-DIN und 12 V. Inklusive MwSt., plus Besonderheiten des originalen Autoradios: Root Wood, CD-R, Radio Recorder, Radio Recorder, Lautstärke, EON, TV, Auto, Autobest, Verkehr, Regionalmodus, herausnehmbares Bedienfeld, unterstützt 06-CD oder 10-CD CD-Wechsler und vieles mehr! Passend für alle Fahrzeuge mit normaler DIN-Welle 1-DIN und 12 V.

inklusiv Mehrwertsteuer, zuzüglich

BECKER Autoradio Grand Prix 2230 - mit Kurzwellen, ? 111,- (4616 Weißkirchen)

Sie erhalten von uns per E-Mail neue übereinstimmende Inserate. Mit wenigen Handgriffen können Sie Ihre eigenen Inserate schalten. Sie können die interessanten Inserate in Ihrer Beobachtungsliste ablegen, bearbeiten und später wiederfinden. Aktivieren Sie den Suchagent und erhalten Sie neue Inserate für Ihre Suche per App-Benachrichtigung oder E-Mail. Bestätigen Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse mit dem Bestätigungs-Link, den wir Ihnen per E-Mail zugesandt haben.

Wenn Sie diese E-Mail nicht bekommen haben, können Sie hier einen neuen Verweis einrichten. Nächste Schritte: Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse, um Ihre Anmeldung zu vervollständigen. Sie haben eine E-Mail mit dem Aktivierungslink bekommen. Hinweis: Wenn Sie eine E-Mail von uns nicht finden können, schauen Sie bitte auch in den Spam-Ordner Ihres E-Mail-Postfachs.

60-jährige Becker Avionik - Fabrik der Modernität

In den späten 1940er Jahren, als Max-Egon Becker seine Funkwerkstatt gründete, war das Fliegen in der Bundesrepublik noch immer untersagt. Durch innovative Luftfahrtelektronik wird der Markenname Becker weltberühmt. Auf die Frage des Piloten: "Wie hören Sie mich?", ist es nicht ungewöhnlich, dass alle dasselbe antworten: "Auf einem Becker." Die Firma Becker ist einer der führenden Anbieter in der Luftfahrt.

Während der Entwicklungsphase kooperiert Becker Avionik mit vielen großen Flugzeugbauern und verkauft seine Erzeugnisse weltweit, 70 Prozent der Gesamtabnahme kommen aus dem Exportbereich. Nebenberuflich ist die General Aviation, militärische Aufträge machen den größten Teil der Becker-Produktion aus. Becker Avionik ist Anbieter der Wehrmacht und anderer Streitkräfte in den Sparten VHF/FM-Truppenfunk, VHF/AM-Funkgeräte, Navigations-Empfänger, Schalt- und Sprechanlagen sowie Notfunk für Flieger, Armee und Navy.

Als sie 1956 in Baden-Baden entstand, konnte sich die Radioschmiede auf den Ruf ihrer Schwestergesellschaft Becker Autoradio verlassen, die Ende der 40er Jahre von Max-Egon Becker ins Leben gerufen wurde. Er hatte sich durch eine frühzeitige Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz bereits einen Namen gemacht, Automobilrennen gefahren und sein neues Equipment bei den großen Wettkämpfen erfolgreich vermarktet.

Becker war als Freizeitflieger und Inhaber eines Bückers mit der Luftfahrtpraxis verknüpft und bringt Unternehmer- und Berufserfahrung mit. Becker verfügt zudem über Produktions- und Entwicklungsstätten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, der Schweiz, den Niederlanden, den USA, Russland, Italien, Brasilien, Italien, Ungarn, Polen, Tschechien, Ungarn, China uvm. Das Funksystem für den NH90-Hubschrauber der Wehrmacht, das auf Glasfasern statt auf Kupferkabeln basiert, ist ebenfalls eine Neuheit von Becker - zu innovationsfreudig für den zivilen Markt.

Selbst 2016, 60 Jahre nach der Gründung des Unternehmens und 35 Jahre nach dem Tode von Max-Egon Becker - er starb im Jahr 63 - gibt es noch eine große Verbundenheit mit dem Nachnamen Becker. Der nach dem Tode seines Vater übernommene Geschäftsführer kommt immer noch regelmässig ins Amt und kümmert sich um seine Rechte, engagiert sich aber nicht mehr im laufenden Jahr.

Die Firma firmiert bis 2013 unter dem Namen Becker Flugzeugfunkwerk GbR. Auch der Sprung ins Deutsche, zu Becker Avionik, war nicht zuletzt eine Konsequenz der zunehmenden Internationalisierung. Auch finanziell hat sich das Untenehmen internationalisiert: Seit 2012 ist ein Anleger aus der Region um Becker "an Bord".

Auch interessant

Mehr zum Thema