Deutsche Post Auto

Postauto

Die Schweizerische Post installiert den Elektroantrieb und den Paketkasten. Allerdings ist noch nicht klar, ob die Deutsche Post gegen Daimler vorgehen wird. Nun will die Deutsche Post ihren elektrischen Lieferwagen als autonomes Fahrzeug testen. Einen Straßenroller, der den Briefträger ersetzt? Im Elektrotransporter Streetscooter intensivieren die Deutsche Post und der US-Autogigant Ford ihre Zusammenarbeit.

Die Deutsche Post vertraut auf E-Transporter: Ab 2050 ohne Emissionen

Mit dem Autohersteller Fords hatte die Deutsche Post-Tochter Streetcooter eine Kooperation zum Aufbau von batteriebetriebenen Lieferfahrzeugen geschlossen. Die neue Transporterklasse liegt weit über der des Streetscooters: Der Streetcooter Werk XXL verfügt über ein Fassungsvermögen von 20 Kubikmeter und mehr als 200 Packstücke. Grundlage für das neue Fahrzeug ist das Chassis des Fords Transport, das mit einem batterie-elektrischen Antrieb und einer Karosseriestruktur nach Vorgabe von Post oder Post oder DHL Packet ausgerüstet ist.

Das neue Elektrofahrzeug heißt Straßenroller Arbeit XXL. Mit einer Ladekapazität von 20 Kubikmeter bietet der Works XL mehr als 200 Packungen Raum. Das System ist modular aufgebaut und bietet mit 30 bis 90 Kilowattstunden eine Reichweite von 80 bis 200 Kilometern. In diesem Jahr sollen rund 150 Vorserien-Fahrzeuge des Vans im Aachener Streetscooterwerk gefertigt und von der Deutschen Post AG zur Paketlieferung eingesetzt werden.

Beide Firmen beabsichtigen, bis Ende 2018 2.500 Exemplare dieses Typs zu fertigen. Zukünftig wird der Werk XXL auch an Dritte verkauft, wie es bei den Straßenrollermodellen Werk und Werk XXL der Fall ist. Seit 2013 ist der Straßenroller, der eigens für die Anforderungen der Postzustellung entwickelt wurde, im Betrieb. 2014 erwarb die Firma die Firma STAHL.

Zusätzlich zur neuen Produktionslinie wird auch die Fertigung der früheren Streetscooter-Modelle erheblich erweitert: Bis zu 20.000 Exemplare des bewährten kleinen Elektroautos will die Straßenbahn AG in verschiedenen Ausführungen pro Jahr in der Aachener Innenstadt und an einem zukünftigen Standort in Nordrhein-Westfalen produzieren. Aktuell sind bereits mehr als 2.500 Straßenroller für die Deutsche Post im bundesweiten Betrieb.

Zudem registrieren laut Post immer mehr äussere Interessierte die Nachfrage oder haben bereits Strassenroller für die Umrüstung ihrer Fahrzeugflotte auf emissionsfreies Fahren mitgenommen. Auch in den Niederlande vertraut das Unternehmen auf spezielle umgerüstete elektrische Transporter vom Typ NV 200 von NV. Im Rahmen dieses Pilotprojekts in Den Haag nutzt die Firma den modifizierten Straßenroller und das Modell e-NV 200 von G.D.H. für die Auslieferung auf der Zielgeraden.

Der Paketdienstleistungs- anbieter Hermes und der Automobilhersteller DaimlerChrysler sind im MÃ? Beide Firmen werden ab Frühjahr 2018 zunächst in einer Testphase in den realen Betrieben des Logistikers in den Städten Stgt.

In den Ballungsräumen Deutschlands plant die Firma Hermes Deutschland bis 2020 den Einsatz von 1.500 Elektrotransportern vom Typ"" Marke Merzedes Vito" und Sprinter".

Mehr zum Thema