Hifi Anschlüsse

Hifi-Stecker

Die analoge Cinchleitung ist wohl die häufigste Verbindung in einer HiFi-Kette. Zum Beispiel, ob der Bananenstecker für den Kabelquerschnitt geeignet ist, ob die Öffnung der Kabelschuhe groß genug für die Anschlüsse ist, ob die Cinchstecker tatsächlich für die Kabelstärke geeignet sind, etc. Die Topaz-Serie ist die perfekte Wahl für Einsteiger, die ihren ersten HiFi-Turm aus Einzelgeräten zusammenstellen wollen oder für HiFi-Kenner, die ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis suchen. Die Bananenstecker sind die optimale Lösung für den Anschluss von Lautsprecherkabeln an Verstärker und natürlich an Lautsprecher. Erhältlich ist die Wandsteckdose entweder als Unterputzdose mit einem Anschluss oder als Variante mit zwei Steckdosen.

Anschluss von Lautsprecherkabeln mit und ohne Bananensteckern

In diesem Artikel erklären wir Ihnen zwei grundlegende Wege, um Ihr gewünschtes Ergebnis zu erreichen - mit und ohne Bananensteckern - und gehen dann in das sogen. Bei einem solchen Seil ist es in der Regel zunächst notwendig, die (Abisolier-)Zange zu greifen, um die Isolation von den Litzenenden zu entfernen.

Jetzt kann entweder das Anschlusskabel an die entsprechende Klemme am Endverstärker angeschlossen werden oder der Boxen- oder die so genannten Bananensteckverbinder können an den freien Leitungsenden angebracht werden. Bei der letztgenannten Ausführung gibt es eine ganze Palette verschiedener Steckverbindertypen - wie immer führt eine Vielzahl von Routen nach Rome.

Zum einen ist die Montage sehr unkompliziert, zum anderen sorgen sie durch die große Auflagefläche zwischen Steckverbinder und Leitung für eine optimale Ausstrahlung. Dann wird das Seil in die Aussparung eingeführt und beide Verschraubungen fest angezogen - das wars. Zur Vermeidung unnötiger Verwechslungen beim späteren Anschluss von Verstärkern und Lautsprecher sollten an beiden Seiten des Kabels gleichfarbige Bananensteckverbinder angebracht werden.

Um sich besser zu orientieren, ist in der Regel zumindest ein Kern in irgendeiner Weise gekennzeichnet - in unserem Falle in grüner Farbe. Weil dieser auf dem Endverstärker und dem Hörer meist rotmarkiert ist, haben wir das rote Anschlusskabel mit einem rotem Steckverbinder ausgestattet. Zu beachten ist auch, dass einige Anbieter ihre besonders hochwertige Verkabelung hinsichtlich der Verlegerichtung aufwerten.

Für ein einwandfreies Klangergebnis sollten natürlich entsprechende Angaben auf dem Anschlusskabel miteinbezogen werden. Vor dem Anschluss des Lautsprecheranschlusses an den Boxen bzw. des Verstärkers sind einige Anmerkungen zu machen. Die für unsere Demo verwendeten Boxen verfügen über ein Endgerät mit vier Anschlussmöglichkeiten, so dass Hoch- und Mittel-/Tiefmitteltöner prinzipiell separat angesteuert werden können.

Natürlich gibt es auch Boxen mit einem simplen Anschluss, der nur zwei Eingängen hat. Einige der nachfolgenden Erläuterungen sind in diesem Falle nicht von Bedeutung, aber die Vorgehensweise verändert sich nicht sehr. Betrachten wir den ersten Kasten - das Anschlusskabel hat keine Stecker.

Man schraubt die beiden obersten Anschlüsse des Chassis zurück, bis die senkrechten Löcher freigelegt sind, dann führt man die abgestreiften Litzenenden von oben in die Durchbrüche. Danach schließen wir die Endteile wieder, so dass die Kerne fest eingespannt sind. Der aufmerksame Betrachter wird auf dem obigen Foto mit Sicherheit feststellen, dass der obere und der untere Anschluss durch ein Drahtstück miteinander in Verbindung stehen.

Die so genannten Lautsprecher-Brücken geben das eingehende Eingangssignal an die anderen Eingänge weiter, da wir die Hoch- und Mittel-/Tiefmitteltöner nicht separat anordnen. Kommen wir nun zur Ausführung mit den Bananenstecker, deren etwas komplexere Montage sich nun auszahlen wird. Diese werden von der Rückseite (!) in die Anschlussdosen eingesteckt.

Nochmals ein Hinweis: Bei der ersten Ausführung haben wir das Anschlusskabel zur leichteren Bedienung an den beiden obersten Verbindungen angebracht, im zweiten Falle sind die Stecker am Ende. Manche Anbieter empfehlen, ob die Leitungen an den High oder Medium/Low-Treiber anzuschließen sind. Am anderen Ende des Kabels wird der gleiche Anschluss an den Endverstärker vorgenommen, so dass wir keine ausführlichen Abbildungen beifügen.

Wir werden uns im folgenden Kapitel jedoch mit einem weiteren Sonderfall - der so genannten Bi-Wiring - beschäftigen und dort auch die zugehörigen Anschlüsse an einem Endverstärker sehen. Besitzt ein Boxenlautsprecher ein Terminal mit vier Anschlussmöglichkeiten, können Hoch- und Mittel-/Tiefmitteltöner separat angesteuert werden. Bei der BiWiring-Technik erfolgt dies immer noch über einen Endverstärker, aber das Eingangssignal wird im Anschlusskabel aufgeteilt und gelangt dann auf separaten Wegen zu den Verbindungen für Hoch- und Mittel-/Tiefmitteltöner.

Es gibt auch Bi-Amping, d.h. die Treiber werden von getrennten Endstufen angesteuert. Wir haben es hier jedoch mit einem anderen Themenbereich zu tun, weshalb wir hier nur der Einfachheit halber darauf hinweisen. Hoffentlich hat Ihnen unser Lernprogramm zum Anschluss von Lautsprecherkabeln geholfen und wir freuen uns, wenn Sie Ihre Musik hören - egal für welche Version Sie sich entschieden haben!

Mehr zum Thema