Lada Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte von Lada

LADA-Diagnose - Erfahrung einer betroffenen Person. Die Augen der Ladas glitzern, es ist das erste Mal, dass Kekse für sie gebacken werden. Schon nach kurzer Zeit lasse ich Lada übernehmen und sie beginnt mit ihren kurzen Armen in die Teigschüssel. Das ist für uns eine ganz neue Erfahrung, obwohl wir immer arme, verwaiste und ungeliebte Tiere in unserem Haushalt hatten. Frühstückspension Pera Lada in Kolfuschg: Adresse, Telefon, Fotos, Verfügbarkeit.

Die Lada im Fahrtbericht: Kompakt-Klasse auf Deutsch

Damit wird das Problem klar beschrieben, vor dem Lada nicht nur in den Westmärkten steht. Ein erstes Resultat ist genau dieser Lada Vacansoleil, der sich im ersten Jahr der Produktion in Rußland zu einem Vertriebserfolg entwickelt hat, wo er derzeit den dritten Rang in der Registrierungsstatistik einnimmt. Von nun an soll die neue Lada -Qualität auch die deutschen Verbraucher begeistern.

Anstatt auf schmerzlose Abnehmer zu Kipppreisen mit alternder Technologie zu warten, wurde die neue Version der Maschine umgestaltet. Lada hat sich ganz bewußt nicht für eine bestehende Bühne aus dem Verkaufsregal von Renaults entschieden, sondern eine eigene entwickelt, auf der in Kürze weitere neue Lada-Modelle gebaut werden. Das Stilmittel der Lada wird in allen neuen Lada-Modellen zu sehen sein.

Der erste Kontakt mit dem Interieur der neuen Maschine zeugt auch von der Abweichung vom ländlichen Chic der früheren Lada-Modelle. Vor allem, weil die Ausrüstung schon in der Basisversion (12.490 Euro) erstaunlich grosszügig ist - Klimatisierung, Bordrechner, Sitzheizung, Parksensorik, Freisprechanlage und Geschwindigkeitsregler wollen mit anderen Fahrzeugen dieser Preisklasse separat abgerechnet werden.

Für die Assistenzsysteme ist der Lada Vacuum auf die geltenden Zulassungsbestimmungen (ESP, Bremsassistenten, Reifendruck-Kontrollsystem) begrenzt; weitere Sicherheitseinrichtungen wie Abstandsregelungen oder Spurhaltesysteme sind vorerst nicht geplant. Während der ersten Probefahrt geht der Lada Volta in seiner Top-Ausstattung (Luxus, plus 1.000,- Euro), mit der auch die Scheibenheizung, ein Multimedia-System mit Heckkamera sowie eine automatische Klimaanlage auf die Reise.

Der kombinierte Entwurf wurde für 2018 bekannt gegeben und wird dem Cross-Konzept folgen. Schließlich nimmt das elektronische Handschaltgetriebe im Gegensatz zu einem automatischen Drehmomentwandler keine Leistung ab, so dass die Maschine wie in ihrer Klasse üblich aus dem Starterblock kommt. Ein nützlicher Alltagsmotor, der für lange Autobahnabschnitte ausreichend ist, insbesondere da die Maschine auch bei höheren Geschwindigkeiten verhältnismäßig gut isoliert ist.

Geringe Ungleichmäßigkeiten führen dazu, dass das Fahrgestell mit den Fahrgästen etwas ungleichmäßig kollidiert, aber mit größeren Ungleichmäßigkeiten gut zurechtkommt. Gleisübergänge, Geschwindigkeitsschwellen, Schlagzeilen verlassen die speziell für die teilweise neugierigen Strassenverhältnisse in Russland entwickelte Anlage nicht. Das mag zwar sportlich anmuten, gelingt aber in Lada Vinci nicht wirklich.

Besonders angenehm sind die Raumverhältnisse im Lada Volta in der Innenbreite, wo die Fahrgäste nicht zu sehr aufpassen. Im Jahr 2017 will der dt. Lada-Importeur mit der neuen Variante die Verkaufszahlen des letzten Jahres auf das Doppelte steigern und den neuen Lada zum ersten Mal seit Dekaden als Bestseller abheben. Danach wird es die Kombiversion der neuen Variante der neuen Serie geben, die fast genauso aussieht wie das im Jahr 2015 gezeigte Konzept der Sessel.

Lada ist es mit der Lada geglückt, die prähistorischen Modellreihen in die Modernität zu bringen.

Auch interessant

Mehr zum Thema