Lada Niva im Gelände

Der Lada Niva im Gelände

Inwiefern sind sie wirklich geländegängig? Die heutigen SUVs können viel mehr als nur über Hügel fahren. Für Russen variieren die Sonderausstattungen. Der Rest bezieht sich mehr auf das Gelände oder die Jagd. Das eine Hinterrad des Geländewagens steckt hoffnungslos im Schlamm, das andere hängt frei in der Luft.

Niva im Fahrtbericht: Saurier für das Feld

Kaum zu fassen, dass dieser Lada Niva wirklich 30 Jahre jung ist und erst vor gestern in Russland vom Fließband fiel. Seit einigen Jahren schmückt ein H-Kennzeichen seine Stossstange und er ist wahrscheinlich der einzigste Lada Niva, der in diesem Land so weit gekommen ist.

Doch was nützt es, ein relativ unvorstellbares Fahrzeug wie den Lada Niva drei Dekaden lang zu retten, zu erhalten und zu erhalten, solange dieses Fahrzeug noch brandneu und fast unveränderlich im Niedrigpreissegment erhältlich ist? Inhaber Érik Shrader lächelt über solche Einfälle.

Seine Lada Niva ist natürlich kein Objekt der Spekulation, deren Bedeutung angesichts ihres exotischen Status sprunghaft ansteigt, wenn sie nur lange genug angehoben wird. Der Bezug zu diesem Lada Niva ist eine reine Selbstverständlichkeit. Der Lada Niva wurde 1979 von einem britischen Leyland- und Lada-Händler in Österrode im Harzer Land gekauft und war einer der ersten Geländewagen Russlands, der in der Bundesrepublik auslieferte.

Laut Broschüre bekam der Senior "ein richtiges, stabiles Allrad-Geländewagen mit Limousinencharakter" für rund 15.600 DM - die Zuständigen, darunter das Agrarministerium, wollten natürlich ein Fahrzeug wie den Range Rodler und gaben Lada den Startschuss für seine erste Inhouse-Entwicklung - den Lada Niva.

Bei einem Geländewagen wie dem Lada Niva, der auf russische Winterstrassen vordringt und sich auch im Moor der Tiga behaupten kann, konnte man in der Modestadt Torino sowieso nicht mitfahren. Das breite Einsatzspektrum gab dem Lada Niva letztlich die wichtigsten Daten vor: kurze Radstände (2.200 mm), viel Freiraum (22 cm), geringes Eigengewicht (1.285 kg) und geringstmögliche Körperüberhänge, um keine Probleme in der Pflanzenkunde zu verursachen.

Kurz und geradlinig gehalten, ist das Lada Niva Metallkleid mit Heckklappe ein wenig an die ursprüngliche Golfform angelehnt und war im Vergleich zu dem, was die damalige Ostblockkonkurrenz zu bieten hatte, erstaunlich langlebig. Mehr als drei Jahrzehnte ohne jede Spur erwartet niemand ein Facelifting des Bestsellers Lada Niva.

Die 1,6-Liter-Benziner mit oben liegender Exzenterwelle des Lada Niva kommen aus dem Lada 1600 ES und leisten 76 PS. Zurueck zum Lada Niva: Ein abschliessbares Zentraldifferential sorgt fuer eine gleichmaessige Kraftverteilung auf alle Felgen. Im Notfall - und das geschah zumindest ein duzend Mal am Tag in Hermannstadt - wurde der Lada Niva mit einem zweistufigen Getriebe ausgestattet, so dass Jäger und Trapper über acht Vorwärts- und zwei Rückwärtsgänge verfügten.

Der Lada Niva mit Einzelfederung und Scheibenbremse an den vorderen Rädern war damals ein modernes Allradfahrzeug. Die große Begabung der Region - Lada Niva - verbreitete sich schnell bis in die letzte Ecke des Ostblocks. Die für die Vermittlung von Embargowaren zuständige DDR-Außenhandelsabteilung Koppo empfing für Forstleute und Bauern zwischen dem Ostseeraum und dem Erzberg gerne Hunderte von Lada Niva.

Der Lada Niva von Érik Shrader wurde von harten Forst-, Wiesen- und Feldmissionen verschont. Mit einer Laufleistung von nur 25.000 Kilometern und ein paar Jahren in einer geheizten Messehalle sieht auch der Innenraum verhältnismäßig neu aus und strahlt noch immer den witzigen Reiz einer russichen Grenzstelle mit PVC-Dachverkleidungen und vinylbeschichteten Türverkleidungen aus.

Nichtsdestotrotz müssen sich Lada Niva-Besitzer mit einem Mal wie in der oberen Liga des Automobils fühlen: einstellbare Lehnen, Kopfstütze und automatischer Sicherheitsgurt vorn und hinten, dazu ein Feuerzeug, drei Ascher und ein Frontscheibenwischer mit Zwischenschaltung. Der Lada Niva hält mit fünf übersichtlichen runden Instrumenten und mehreren Warnleuchten kaum ein Wort geheim.

Wenn eine der Leuchten im Lada Niva aufleuchtet, wissen Sie, dass entweder der Ölstand oder der Bremsflüssigkeitsstand unter ein drohendes Minimum gefallen ist oder dass das Zwischendifferential im Übergabefall verstopft ist. Die Lada Niva-Inhaber wissen jedoch aus eigener Anschauung, dass diese Leuchten auch ohne besondere Gründe mahnen.

Um so mehr schätzt man die kraftvolle Beheizung des Geländewagens, die den Lada Niva im tiefen Winter in Minutenschnelle in eine fahrbare Saunalandschaft verwandelt und nicht nur einem Angler, der in das Gletschereis am Ufer des Baikalsees einbrach, das Überleben rettete. Noch nie gab es so viel Ausrüstung und Bequemlichkeit auf den Hängen im Osten des Ural in dieser Verbindung wie im Lada Niva.

Weniger selbstbewusst setzt sich ein 30-jähriger Lada Niva auf den schmalen, kurvenreichen Strassen des Nordschwarzwaldes durch. Bis dahin braucht der Lada Niva nur eine Spur, und die beeindruckende Klangwelt von Maschine, Bereifung, Getriebe und Kardanwellen erlaubt nur ein Gespräch mit dem Nächsten.

Da seine bewährte Ralley-Karriere Guilia kurzzeitig abgesagt wurde, sagt uns Motorsportfan Stefan R. H. Schrader während der Reise zu einer Forststraße, ob er sich gerade mit dem Lada Niva mit den Rennwagen auf dem Startplatz für den Badischen Klassiker im Monat März vermischt hätte. "In den vielen Schnellorientierungstests mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 45 km/h war der Lada Niva wie erwartet kein Sieger.

"Ein Lada Niva schlug die Stunden im Feld." Er kreuzt problemlos Fersen und tiefen Graben, und ein zentraleuropäisches Dreckloch wird von diesem Russen mit Verachtung ahndet. Wahrscheinlich wird es im Hochschwarzwald nur sehr wenige Pfade gibt, vor denen ein Lada Niva mit eingelegtem Reduktionsgetriebe zurückschrecken wird.

Ein solcher Lada Niva versagt nur von selbst. Ist ein Lada Niva wirklich in einem Feld stecken geblieben, könnte der Auslöser eine rauchige Clutch sein. Vom Lada Niva wirkt er besonders nach 30 Jahren freundschaftlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema