Lada Nova test

The Lada Nova test

Wie beurteilen österreichische Fahrer den Lada Nova? Die technischen Daten von Lada Nova? Wir machen hier den Lada Niva Test. Die schwere Strecke wird in bester Abstimmung mit den KONI Fahrwerkstechnikern und Testfahrern geliefert. Der K&N Luftfilter auch für Lada Niva/Nova alle Vergasermodelle ohne Diesel.

La Lada Nova

Seit 1979 wird der Lada Nova vom sowjetischen Automobilhersteller AVTOVAS hergestellt. Der Lada Nova ist als Limousine (VAZ 2105) und als Kombinationswagen (VAZ 2105) erhältlich. Die Lada Nova ist 4.130 m lang und 1.620 m lang. Sie ist 1.440 m breit und hat ein zugelassenes Gewicht von 1.460 kg.

Der Lada Nova ist 4.115 m lang, 1.620 m breit und 1.443 m hoch. Der Lada Nova wird in 14 Sek. von Null auf 100 km/h geschleudert.

Das Lada Allradfahrzeug wird 40: Spezialmodell der Ex-Niva

Nach dem Tod des Landrover Defenders ist es vielleicht der größte anachronistische Film auf Rädern: der Lada Allradantrieb. 1977 begann die Herstellung des damals noch unter dem Namen"? Eine völlig veraltete Maschine, die wegen ihres günstigen Preis und ihres Geländes immer noch ihre Anhängerschaft hat Qualitäten Der Lada Allradantrieb "40th Anniversary" erscheint im Jahr 2017, 1.977-mal im Jahr.

1970 beginnt die Story des einmal unter dem Titel "Niva" lancierten Geländewagens. Ministerpräsident Das damals in den Niederlanden lebende Sowjetbabykossygin bewies bei einem Arbeitsbesuch, dass eine allradgetriebene Version des "Shiguli" (der "Klassiker" Lada auf Basis des Fensters Fiat 124) eine prima Sache ist. Zum ersten Mal konnte das Resultat im September 1975 in Moskaus besucht werden, aber die Herstellung des Lada Niwa, innerlich VAZ-2121 genannt, wurde erst im Mai 1977 aufgenommen. 1978 schließlich debütierte des Diabolo in den westlichen Ländern.

Auf Anhieb punktet der Nürnberger mit einem günstigen -Kurs, der derzeit auf dem heimischen Aktienmarkt bei 10.490 EUR liegt. Bereits Ende 1978 nahm die Nationale Rennserie teil und konnte sich in den folgenden Ausgaben durchsetzen. In einer Höhe von über 5.700 Metern gelangte die Nationale in den Himalaja und wurde auch am Nord-Pol beobachtet.

Lada geht von etwa 30 unterschiedlichen Ausprägungen aus. Schon 1999 wurde der VAZ-2123 eingeführt, der den bisherigen Typ ersetzen sollte. Die 2123 wurde zusammen mit dem Hersteller GM gebaut, der sie ab 2006 als die Niva vertrieb. Nachdem das Gemeinschaftsunternehmen ausgelaufen war, blickte Lada in die Röhre und das wahrscheinlich berühmteste Model der Markierung verlor seinen Name.

Auch interessant

Mehr zum Thema