Mercedes Benz Bmw

BMW Mercedes Benz

Dank der starken Nachfrage nach neuen Modellen beendete FrankfurtMercedes-Benz das siebte Jahr in Folge mit Rekordumsätzen und behauptete seine Position als weltweit größter Premiumhersteller. Die Marktführerschaft hat Mercedes vor dem Münchner Wettbewerber BMW ausgebaut. Der Mercedes-Benz gratuliert BMW zum Geburtstag. Das VW-Tochterunternehmen Audi kann BMW noch auf Distanz halten. Von Mercedes-Benz, BMW und SAP.

Verlierer von BMW bei Mercedes

Mercedes liegt in diesem Jahr beim Absatz eindeutig vor. In diesem Jahr liegt BMW eindeutig hinter seinem Konkurrenten Mercedes-Benz zurück. In den ersten drei Monaten des Jahres setzte die Münchener Marke 1,54 Mio. Autos ab, 3,9 Prozentpunkte mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, teilte das Unterneh-men am vergangenen Wochenende mit. Der Wettbewerber Mercedes-Benz hat in der vergangenen Handelswoche einen besseren Absatz vorzuweisen.

Mercedes-Benz setzte in den ersten drei Quartalen 1,72 Mio. Autos ab, ein Plus von 11,7 Prozent. Im Konzern ist der Rückstand geringer: Mit genau 1.817.914 ausgelieferten Mercedes und Smartmodellen (plus 10,6 Prozent) liegen wir fast 6.700 Stück vor der BMW Group. In den ersten neun Monaten produzierte der weiß-blaue Automobilhersteller 1.811.234 Automobile der Marke BMW, der Marke Minis und Rolls-Royce (plus 3,7 Prozent).

Die BMW Group erhöhte im Monatsseptember die Verkäufe aller Automobilmarken leicht um 0,8 Prozentpunkte auf 239.764 Automobile. Zur Gegenüberstellung: Der Pkw-Bereich von Mercedes-Benz und Smarts verkaufte 233.655 Automobile (plus 3,7 Prozent). Die Aufwärtsentwicklung in den ersten drei Quartalen setzt sich in der Volksrepublik mit einem Wachstum von 15 %, in Japans und Lateinamerikas fort.

Nachwuchs-Shooting: BMW gegen Mercedes-Benz

Gegenüber dem nahezu erloschenen BMW Fünfer BMW 8er Serie sind es noch sehr, sehr viele. Im größten Modemagazin in Europa, dem Youngtimer Market, werden neben den klassischen hochkarätigen Autos immer wieder zahlreiche Fahrzeuge aus den 70ern und 80ern beworben. BMW aus dieser Zeit? Nun, von der Serie H32 wurden nahezu 311.000 Exemplare hergestellt, von der Serie H126 nahezu 900.000.

Von der Baureihe 5 etwas über 1,3 Mio., vom W 124 mehr als 2,5 Mio. Vehikel. Wenigstens das Geheimnis, warum es im Unterschied zu den bisherigen BMW noch so viele Altautos gibt, ist also nicht mehr eins. Andrzej: Die BMW haben ein schwierigeres Dasein. Am liebsten stürmen die kleinen Vollgasjungen in Gebraucht-BMW.

Der Mercedes wird von der Firma OPI angetrieben, ist gepflegter, besser unterhalten und nicht umgerüstet. Antwort: Weil sie die besten Wagen in MÃ? Der Mercedes dieser Zeit, mit Ausnahme des 190 E 2.3-16, waren alle Blunzn-Klingen.

Auch interessant

Mehr zum Thema