Mercedes Benz S600 L

New Mercedes Benz S600 L

Am Sonntagmorgen auf dem eher leeren Highway. Sie können Ihre MERCEDES-BENZ S 600 auch hier zum Verkauf anbieten. Ein echter Luxus der Sonderklasse" verkörpert der Mercedes Benz S 600 L. Kfz-Besitzer; Automatik;

Benzin; 11,7 l/100 km (kombiniert); 274 g CO2/km (kombiniert). Guten Tag, verkaufen Sie hier ein besonderes Unikat von Mercedes Benz W140 SEL 600 mit AMG-Paket .

Gebraucht gekauft und verkauft MERCEDES-BENZ 600

Der Mercedes-Benz S600 konnte 1993 zum ersten Mal in der ganzen Welt gekauft werden; das Serienfahrzeug war zuvor als Class 600 SU erhältlich. Neben der Normalversion wollte der Autobauer auch eine verlängerte Variante seines Mercedes-Benz S600 anbieten. Der stolze Wert dieses Pullmans sollte einleuchtend sein.

Die Triebwerke der W220er Reihe hatten noch 367 Pferdestärken, der S600 L der W221er Reihe (bis 2013) 517 Pferdestärken. Aber nicht nur ein neues, sondern auch ein Mercedes-Benz S600 Gebrauchtwagen versprechen viel für das nötige Bargeld.

Geländewagen-Zubehörshop

Nähere Angaben zum amtlichen Verbrauch und den amtlichen speziellen CO2-Emissionen sowie ggf. zum Energieverbrauch von Neufahrzeugen finden Sie im "Leitfaden über den amtlichen Verbrauch, die amtlichen speziellen CO2-Emissionen und den amtlichen Verbrauch von Neufahrzeugen", der an allen Vertriebsstellen und bei der Deutsche Automobilindustrie treuhänderisch unter www.dat.de. kostenfrei erhält.

Originale Hardtops und Kofferraumhauben (Tonneau Cover) von dem in den Vereinigten Staaten von Amerika marktführenden Unternehmen für die Marken Volkswagen - Porsche - Dodge in Deutschland - Porsche - Volkswagen - General Motors in Deutschland - Porsche - Volkswagen - Ford im neuen Offroad-Zubehörshop www.wittkopp-parts.de

Merzedes-Benz Pkw 600 Sedan Occasionen zu verkaufen

8.694,- unter dem Marktwert! Der Mercedes-Benz S600 Rostfrei TÜV-Neuheit. Guter Erhaltungszustand! 8.260,- unter dem Marktwert! Die Mercedes-Benz Limousine für die 600er S-Klasse. 2.Hand/107000 Km/Mwst! 5.229,- unter dem Marktwert! Der Mercedes-Benz SL 600 L /TAUMZUSTAND!! Weniger Kilometers!!!! 2.425,- unter dem Marktwert! Weitere Angaben zum amtlichen Verbrauch und zu den amtlichen, speziellen CO2-Emissionen von neuen Pkw finden Sie im "Leitfaden über Verbrauch, CO2-Emissionen und Energieverbrauch von neuen Pkw", der an allen Verkaufsstandorten und bei der Deutsche Automobil Treuhand unter www.dat.de kostenlos bezogen werden kann.

Die besten Autos der ganzen Erde?! Autofahrerin

Body / Interior: Das luxuriöse Flaggschiff der Mercedes-Benz Motorradmarke heißt derzeit unter anderem auf S600L ("AMG"). Bei Mercedes ist es der Sinnbild für den höchsten Komfort, der ab Lager mit dem bequemsten Motor Schwabens bestellt werden kann. Von außen gibt es außer dem Aufdruck ( "S600") und den V12-Schildern auf den Vorderkotflügeln keine weiteren Angaben zu diesem Juwelier.

Sonst ist diese schwarz S-Klasse nicht von ihren schwachen Brüdern zu trennen, was die Kunden solcher Begleiter explizit wünschen. Auch bei den Multikontursitzen, wie Mercedes sie bezeichnet, ist eine Seitenwandverstellung möglich. Dank des Chauffeur-Pakets (serienmäßig beim S600) erwarten die Elite-Kundschaft dort 2 Komfort-Sitze, in denen dank des großzügigen Platzangebotes bei der langen Version sogar eine bestimmte Ruheposition möglich ist.

Beim Infotainment hat Mercedes einige Verbesserungen gegenüber den ersten Fahrzeugen der neuen S-Klasse vorgenommen (u.a. wurde ein neues Bedienfeld installiert), aber die Usability bleibt hinter der der Mitbewerberin zurück. Auch haben die Ingenieure in Stuttgart die Verbannung von Steuerknöpfen bedauerlicherweise etwas zu stark übertreib.

Das Verarbeiten und Verwenden edler Stoffe ist mit einem Richtpreis von kaum 190,000? natürlich und kann auch hier durchaus Ã?berzeugen. Unglücklicherweise gab es am Ende einen kleinen Fehler, der sich auf den rechten Hinterriemen auswirkte. Unglücklicherweise konnte er nicht mehr richtig aufgerollt und erschlafft auf dem Rücksitz aufgehängt werden.

Wer die Kosten für kleine Einfamilienhäuser bereits in bewegliche Wohnräume senkt, verspricht sich auch unter der Mütze einiges. Mercedes erfüllt diesen Anspruch mit einem 6.0l Benzinmotor. Für V12-Neulinge ergibt sich also rasch die Fragestellung, ob der Antrieb nun in Betrieb ist oder ob er wieder überflutet ist.... Nach einem kurzen Einblick in den Drehzahl-Zähler wird jedoch deutlich, dass der Antrieb sehr leise, ohne Schwingungen und auch ohne Lärm abläuft.

Dies ist auf das Schaltgetriebe zurückzuführen, da es im Normalbetrieb immer im zweiten Gang startet und bei starker Beanspruchung des Wandlers abläuft. Das Triebwerk verbleibt immer akkustisch im Verborgenen, hört sich nie angespannt an und erzeugt keine störenden Vibrierungen. So muss ein souveräner Luxusmotor ablaufen!

Nein, unglücklicherweise nicht ganz. Das ist aber nicht auf den Antrieb zurückzuführen, sondern auf das veraltete 7G-Tronic-Getriebe. Dadurch werden die Geschwindigkeitsstufen optimiert und die Übersetzung ist lang, um die Geschwindigkeit auch bei Höchstgeschwindigkeit beizubehalten. Also benötigt er ein höheres Gaspedal, aber unglücklicherweise ist der Abstand zwischen Langsamstart und Kavaliersstart sehr eng und für ein solches Fahrzeug nicht geeignet.

Auffällig ist auch, dass die automatische Umschaltung sehr verspätet erfolgt, obwohl der Antrieb bereits mehr als genug Leistung von etwas über der Idlegeschwindigkeit hat. In der Sportart ist das Schaltgetriebe besser zum Schalten geeignet, da die Gangwechsel für eine sportlichere Art des Fahrens besser geeignet sind als die Gangwechsel im Komfortmodus bei leiser Fahrt.

Mercedes sollte hier noch etwas arbeiten und natürlich die neue 9G-Tronic anbringen. Wenn Sie den Verbrennungsmotor oft erschrecken und das gesamte Leistungsspektrum abrufen, sollten Sie immer die Tankstelle im Navigationsgerät anzeigen, da der Benutzer dieses Fahrzeuges mit dem standardmäßigen 80 l Tank nur ca. 350 km entfernt ist. Dies ist für Ölkonzerne oder für die chinesischen Führungskräfte jedoch unwichtig, wenn sie ihre S 600L auf einer Bundesautobahn verlassen dürfen.

Wer eine absolute Sparsamkeit anstrebt und nie über 130km/h auf der Straße ist, sowie ständig über freien Strassen verfügt, dem ist ein Kraftstoffverbrauch von 10,x l/100km sicher möglich. Insgesamt sollte der tatsächliche Stromverbrauch dieser V12 etwa 13-14 l/100km betragen, was immer noch sehr gut für die Leistung ist.

Jeder, der einen äußerst leistungsstarken Antrieb in eine Oberklasse-Limousine eingebaut und mit absoluter High-Tech und Komfort im Interieur ausgestattet hat, sollte auch im Hinblick auf Fahrwerk und Fahrerlebnis etwas ganz Spezielles mitbringen. Hier hat Mercedes-Benz große Anstrengungen unternommen und präsentiert erstmalig ein kamerabasierendes Fahrwerksystem, das auf dem vielversprechenden Begriff "Magic Bodys Control" basiert.

Mit Hilfe von eingebauten Fotoapparaten erkennt dieses Gerät den Fahrbahnzustand im Vorfeld, bevor die vordere Achse eine Ungleichmäßigkeit aufweist, und stellt die Stoßdämpfer auf diesen "Problemfall" ein. Der S600 wurde in der praktischen Anwendung natürlich auf Herz und Nieren getestet. Denn die S-Klasse steht für absoluten Fürstenkomfort, und bedauerlicherweise gelingt es dieser S-Klasse nicht ganz, das wahrgenommene Spitzenniveau ihres Vaters zu übertreffen.

Im normalen Gelände springt die S-Klasse alles herrlich rein und sorgt dafür, dass kleine Ungleichmäßigkeiten von den Fahrgästen ferngehalten werden. Allerdings kennt das MBC-System (MagicBodyControl) die unteren Schachtabdeckungen nicht zu 100%, so dass es vorkommen kann, dass diese gelegentlich in Trockenschlägen in den Innenbereich geführt werden. In diesem Fall weiß die S-Klasse kaum, wie man sie aufsaugt.

Der nur bei Dürre und bis zu 130 km/h arbeitende Reifen ist in der Lage, Pflastersteine oder Bremsklötze im Straßenverkehr sicher zu erfassen und nahezu unbeachtet zu durchbrechen. Mercedes hat hier sicher die größten Fortschritte beim Komfort gemacht, aber wie oft passiert es in der Realität, dass man diese Hürden überwindet....?!

Bestenfalls gelingt es hier, den Körper in seiner ruhigen Gelassenheit ein wenig zu durchbrechen. Wenn Sie dann aber den Spurverlassenswarner laufen lassen, brauchen Sie sich um Querwinde keine Sorgen zu machen, da der Fahrer zur Korrektur einsteigt. Auch auf gewellten Flächen beweist die S-Klasse den Anspruch an den Komfort.

Der S600 präsentiert sich hier wieder von einer neuen Seiten für Mercedes-Benz. Aber wenn der Fahrer ohne Begleitperson auf der Straße ist, kann er den Truck rauslassen und sich amüsieren. Das Fahrwerk wirkt im sportiven Betrieb noch sehr bindend und löscht die größten Lücken, wodurch hier natürlich Schläge unmittelbarer und deutlicher gemeldet werden.

Das neue Fahrwerksystem ist allerdings nicht ganz überzeugend, insbesondere weil der Arbeitsraum für die Bundesrepublik nicht ausreicht. Allerdings ist das Verfahren in Dubais oder Pekings wohl bestens geeignet, da man hier mit über 130km/h kaum auf der Straße sein kann und wird. Mercedes als Fahrerassistenzsystem hat seinem Flaggschiff natürlich alles gegeben, was gut und kostspielig ist.

Bezirk mit Lenkungsassistent und Stop&Go Der Tempomat funktioniert derzeit sehr gut. Dabei bleiben das Augenmerk und das Empfinden der Menschen der Technik in Sachen zukunftsweisender Fahrstil schlichtweg vorenthalten. Diese Funktion ist nachts und auf nassen Straßen oft nicht zu haben. Ist auch die Straßenmarkierung für das Gerät nicht eindeutig, schaltet sich das Gerät selbsttätig ab, ohne den Autofahrer über die Abschaltung zu unterrichten.

Das einzige Merkmal, das unterscheidet, ob der Lenkassistent funktioniert oder nicht, ist ein kleines Lenkrad-Symbol im Kombi-Instrument. Wenn es " green " aufleuchtet, ist das Gerät aktiviert, wenn es " grey " ist, ist es still. Beide Anlagen funktionieren äußerst sicher und fehlerfrei, weshalb sie nahezu vorbehaltlos empfohlen werden. Wenn der Autofahrer auf diese Anzeigen nicht anspricht, fährt die S-Klasse selbst durch einen Bremsvorgang in die Fahrspur ein.

Besonders auf längeren und anstrengenden Wegen soll dieses Gerät dazu beitragen, einen gefahrvollen Tiefschlaf zu vermeiden. Fährt der Autofahrer trotzdem an und steht ein Auto im blinden Fleck, schaltet sich das Gerät mit gezielten Bremseingriffen ein und leitet den Mercedes wieder auf seine Fahrspur zurück. Aber auch hier trägt das Verfahren zu einer deutlichen Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr bei.

Wahlweise kann die S-Klasse mit diesem sehr nützlichen kameragestützten Komplettsystem ausgestattet werden und macht die Parkvorgänger der 5m langen Salon wesentlich einfacher. Anhand von Fotoapparaten rund um das Auto erstellt die Bordelektronik ein Abbild, das das Auto aus der Luft betrachtet und so klar aufzeigt, ob und wo sich spezielle Hürden aufhalten.

Wenn Sie gut mit Fotoapparaten umgehen können, können Sie die große Luxuslimousine auch durch die engsten Stellen lenken. Ein weiterer großer Pluspunkt von Mercedes ist, dass die Kamera auch bei Schlechtwetter und Finsternis ein sehr gutes Foto liefert und daher auch unter ungünstigen Wetterbedingungen eingesetzt werden kann. In der Luxuslimousine ist die S-Klasse ein durchaus würdiger Wagen und macht ihre Arbeit auch sehr gut.

Das Raumangebot ist großzügig und der Wohnkomfort ist für die Bewohner von absoluter Bedeutung, so dass die Käufer in entspannter Weise von einem Tag zum anderen gefahren werden können. Das eingebaute Triebwerk ist ein wahres Ungetüm in Sachen Leistungsfähigkeit und respektiert die wundervolle Fahrkultur und Leistungsfähigkeit beim Kanonenball.

Unglücklicherweise ist das Triebwerk immer noch nicht überzeugend und verzerrt den sonst üblichen positiven Gesamteindruck im Antriebbereich. Unglücklicherweise hat mich das Handling entäuscht. Denn Mercedes lobt sein neuartiges Karosseriekontrollsystem zu sehr als das schönste Federbein der Welt und ich habe mir hier etwas ganz anderes einbildet.

Querstöße und Schachtabdeckungen sind leicht zu Holz verwachsen und trocknen und entsprechen in keiner Art und Weise den extremen Anforderungen, die man an dieses Auto stellt. Im Extremfall kann das Gerät von Zeit zu Zeit überzeugt werden (Bremsberg oder Kopfsteinpflaster), aber hier in der Bundesrepublik gibt es zu wenige dieser außergewöhnlichen Situationen, als dass das Gerät seine Stärke vollspielen kann.

Auf dem Gebiet des sportiven Gehens war die S-Klasse jedoch überraschend. Aber ist es das, was Sie von einem S600 erwarten? Nein und aus diesem Grunde muss ich zugeben, dass der neue 600L mich nicht wirklich überzeugt hat.

Auch interessant

Mehr zum Thema