Mg Mga

mg-mga

Die MGA ist das Ergebnis der Notwendigkeit, die optisch komplett überarbeiteten MG TF-Modelle zu ersetzen. Basierend auf der Technik und dem modifizierten Rahmen des Vorgängers entstand ein neues Modell, das sich auch in der Nomenklatur bemerkbar machte: Die MGA stand für eine völlig neue Ära. Dann wurde sie durch die MGA ersetzt. Im Frühjahr letzten Jahres war ich Gast bei einem Treffen, als die MG und die TR bei einem Ausflug und anschließender Geselligkeit "Guten Tag" sagten. MG MG MGA Dornbirn Suchergebnisseite verkaufen.

Kaufe MG MGA

Weitere Angaben zum amtlichen Treibstoffverbrauch und den amtlichen CO2-Emissionen sowie ggf. zum Energieverbrauch von Neufahrzeugen finden Sie im "Leitfaden zum amtlichen Treibstoffverbrauch", den amtlichen speziellen CO2-Emissionen und dem amtlichen Elektrizitätsverbrauch von Neufahrzeugen, der an allen Vertriebsstellen und bei der "Deutsche Automobilindustrie Treuhand GmbH " kostenfrei zur Verfügung steht unter www.dat.de.

Wunderschöne Karosse, schlichte Triebwerke

Besonders Sportautos von der lnsel haben in den Vereinigten Staaten und in ganz Europa enthusiastische Abnehmer gefunden, die wieder aufblühten. Hervorragendes Beispiel für diesen großen englischen Sportwagen-Erfolg ist der MG MGA, der auf der Frankfurter Messe 1955 als komplett neues Design in zwei Karosserievarianten, als Roadster und als Cabriolet, vorgestellt wurde.

Der Wagen wurde gewissermaßen auf der Rennbahn gebaut. Die MGA wurde letztendlich mit mehreren Formen erstellt. Bereits die Typbezeichnung soll zeigen, dass hier ein neuer, moderner Sportwagentyp geschaffen wurde, den der Automobilhersteller Britische Motorenhersteller für den Geschäftserfolg unbedingt benötigte.

Bis zur Markteinführung des neuen Modells wurden mehr als 101.000 MGA-Sportwagen produziert. Der Exportanteil lag bei 94,2 %. Der MGA wurde für einen Rennwagen wirtschaftlich angetrieben. Zunächst war ein 1,5-Liter-Motor verfügbar, zunächst mit einer Leistung von 50 Kilowatt, später - bei etwas höherem Verdichtungsgrad - 53 Kilowatt.

Der MG MGA wurde durch diese Motorkraft in 16 Sek. auf 100 km/h beschleunigt, ein Ergebnis, das bald von der durchschnittlichen Limousine erreicht wurde. 1958 wurde die Variante des MGA mit zwei oben liegenden Kurvenwellen und einer höheren Kompression auf den Markt gebracht. Das Auto beschleunigt in 9,1 s und erreicht 181 km/h. Nur zwei Jahre später wurden die MGA Modelle der Serie MKI und MKII De-Luxe veröffentlicht.

Zwar gab es Neuerungen und Veränderungen in der Ausrüstung, aber ein großer Fortschritt wurde auch diesen Bemerkungen nicht mehr gewährt.1962 war das Ende der MG MGA. Ein weiterer Rechtsnachfolger, die Firma R. G. MGB, hat zwar in erheblichem Umfang die Ausfuhrquote der MGA nicht erreicht.

Mehr zum Thema