Nsu 80

KSU 80

die außergewöhnliche Fahrkultur der Ro 80er immer wieder. Schließlich ist zu beachten, dass NSU. Der Ro80 kann im Alltag bewegt werden, aber auch seine damaligen Käufer. Eine NSU Ro80. Und ich - ich habe es geliebt.

"Zu diesem Schluss kommt der Filmemacher und Ro80-Fan Georg Bense im KÜSmagazin vor 14 Jahren.

50-jähriges Jubiläum NSU-Ro 80 - KÜS-Magazin

"Erinnern Sie sich, ich bin etwas Besonderes." Eine NSU Ro 80. Und ich habe sie genossen. Vor 50 Jahren rockte der Rocky Mountains Rocky Rock die Bühnen der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt wie kein anderes Fahrzeug. Zukunftsweisend ist alles am Ro80: der Zweischeiben-Drehkolbenmotor mit einem Arbeitsraum von zwei mal 497,5 Kubikzentimeter sowie die semi-automatische Dreigang-Schaltung und der Vorderradantrieb.

Vordere und hintere Scheibenbremse mit Zweikreis-Hydraulik und ein modernstes Chassis mit McPherson-Federbeinen an der Vorderachse und Lenkerfederachse machen den Roadster zu einem äußerst sicheren Fahrzeug. Verglichen mit der neuen Mercedes-Mittelklasselimousine der Serie 114/115, besser bekannt als "Strich-Acht", die zu Beginn des Jahres 1968 eingeführt wurde, sieht der futuristisch anmutende Modell Ro 80 von aussen wie moderne Designmöbel in einem Wohnraum der 1950er Jahre aus.

Deshalb zeigt sich schon früh: Der R80 ist ein Beispiel für Technikbegeisterte, für die besonders die inneren Werte leben. Ein Ro 80 kostete im Sept. 1967 14.150 DM, zum Vergleich: Für das Grundmodell mit dem Namen 200 berechnet die Firma Merzedes zu Beginn des Jahres 1968 11.500 DM. Für die Ro 80 ist sie wenig nützlich, denn nach der ersten Erdölkrise 1973 läuft bereits die Uhr für die Durststrecke der Wankel-Motorenlimousine.

Dennoch betätigt die seit 1969 verantwortliche Muttermarke erst 1977 den Stopp-Knopf, wenn auch der bisherige Name mit dem neuen Modell verschwunden ist (1969 bis 1977 offizieller Name für den neuen NSU Ro80). Eine respektable Leistung, wie sie für etwas ganz Spezielles wie die R80 sein sollte.

Vintage Car: Der NSU ro 80 wird 40 Jahre alt.

jürgen krankenhauser. Der Starter klappert kurz, dann startet der Antrieb, als wäre nichts passiert. "Das sollte so sein", sagt Kollegen mit Genugtuung. Er ist Fuhrparkleiter im" Zeitenhaus der Wolfgangsburger Automobilstadt und erzählt voller Freude wie ein Grossvater vom Enkel seines neuesten Schmuckstücks - einer Ro 80 in Kupfer-Metallic.

Denn das Haus enthält nur Fahrzeuge, die in der Vergangenheit gebaut wurden. Dabei ist das Kapital der R80 kurz, aber voll bis zum Platzen. Allerdings wurde das Triebwerk nicht nur als extrem durstlöschend, sondern vor allem als sehr anfällig für eine Reparatur angesehen. Schimpfwörter sagen, dass NSU angesichts der vielen Reparatur- und Austauschgeräte zumindest die doppelte Anzahl an Triebwerken hergestellt hat.

NSU hat sich rasch und umfassend verbessert, und "mindestens 50 % der Ausfälle sind auf Irrtümer der Fahrer und der überlasteten Mechaniker zurückzuführen", sagt Kollegen. Nach dem Zusammenschluss der NSU mit der Audi-NSU-Union 1969 kam es zur Erdölkrise, der Wankel-Motor war in der Herstellung um ein vielfaches teuerer als ein Benzin- oder Dieselmotor, und die ersten Siege mit dem neuen Fahrzeug wurden in Ingolstadt gefeiert, das zehnte Jahr nach der Weltpremiere des Modells Ro 80 lief das Fahrzeug vom Band. 19 30 wurde die Wankel-Maschine in Betrieb genommen.

"Anschließend war er in einer Werkstatt in der Fabrik, dann im Automobilmuseum Wolfsburg und seit 2000 in der Autostadt", sagt Colle. Da das Stehenbleiben den Untergang aller Altautos bedeutet, konnte der R80 nur geschoben werden. "Autofahren kam nicht in Frage", berichtet Kollegen von komplett krustierten Schlauchleitungen, einem gefressenen Triebwerk, einem verfaulten Kühlsystem und einem komplett schmutzigen Tanks.

Geburtstags des R80 auf dieser Internationalen Automobil-Ausstellung und es gab kein anderes Auto in der gesamten VW-Flotte in Wolfgangsburg, so war ihm schon im Frühsommer klar: "Das Auto muss zur Fachmesse fahren. "Es ging nicht ganz so rasch, denn der Braunschweiger Sanierer Klaus Behrens brauchte sechs Monaten, bis der Antrieb demontiert und wieder montiert war, bis die Bremse ersetzt, das Kühlsystem überholt und der Behälter ausgespült wurde.

Immerhin war er von 1947 bis 1977 selbst NSU-Händler, hat nach dem Ende der Ro 80 vorübergehend knapp 400 alte Autos bevorratet und ein großes Lager an Ersatzteilen aufgetürmt. "Viele Ro 80er sind nicht mehr unterwegs", sagt Kollegen und berichtete von einer extrem gespannten Marktsituation: "Man muss rund 10.000 Dollar investieren, wenn man ein gut konserviertes Stück erwerben will", sagt der Sammler: "Wenn man eines vorfindet.

Die lange Zeit des Wartens hat er nun aber ebenso wenig in Vergessenheit geraten wie die Pannen am Vorabend, als der Antrieb wieder ein Geräusch machte. "Das einzig Wichtige ist, dass es endlich läuft", sagt der Zeithaus-Manager, der sich in die weiche Sitzfläche versenkt, von der fantastischen Sicht aus den großen Fenstern träumt und in das spindelförmige Steuerrad hineinragt, das beinahe vertikal aus dem dicht bezogenen Cockpit aufsteigt.

Wesentlich geräuschärmer als jedes moderne Fahrzeug und kaum weniger bequem als ein heutiger Volkswagen, kommt der neue Modell schnell in Schwung. Als Understatement bezeichnet der Sanierer die Spitzengeschwindigkeit des neuen Modells von nur 180 km/h. "Früher konnte ich laut Tachometer die Fahrzeuge leicht auf 200 und mehr bringen", sagt der Fachmann.

Obwohl er von seinem neuen älteren Modell nichts wissen will und viele Horrorgeschichten aus der Vergangenheit für überzogen erachtet. Colle berührt den Schalthebel nur mit Handschuhen, und der Antrieb fährt nie mehr als drei oder viertürig.

Auch interessant

Mehr zum Thema