Nsu ro 80 Verkaufen

Die Nsu ro 80 Verkaufen

Der kräftige Preis von 14.150 Mark sorgte neben dem anfangs fragilen Motor dafür, dass der Ro 80 nicht zum Bestseller, sondern zum Flop wurde. Sie tauschten Ersatzteile, Technologie und Erfahrungen mit NSU aus. Seit 1969 wurde der Wagen als Audi NSU Ro 80 verkauft. Ungeachtet dieser Einschränkungen galt der Ro 80 als hochwertiges Auto.

Der Umsatz war eher bescheiden.

Bei jemandem, der ausgezogen ist, um eine NSU RO 80 zu erwerben.

Ein sensationeller Körper und ein Triebwerk, das den Schwimmversuch gegen den Wind zeigt, die Vorstellung, den alte schüttelnde Kolbenmaschine zu ersetzen, wurde in der RO 80 lebendig. Eine Suche im Netz weckte die alte Vorurteil gegen das Auto: Die berühmt-berüchtigte und trügerische Story mit dem Begrüßungstext der RO 80-Piloten, die sich mit der Fingerzahl zeigten, wie viele Motoren installiert sind, aber auch das Gegenstück brachten, dass der Triebwerk das kleinste Hindernis mit dem Triebwerk ist, schlecht ist der Flugrost.

Auf den Bildern sieht man ein sehr ansprechendes Fahrzeug in super Zustand: Edelstahl und auch im Inneren originale mit oben konservierten Kissen und einem Cockpit ohne Einrisse. Doch - und das war damals adrenalinfördernd - ein Deutsche interessierte sich immer noch für das Fahrzeug und man wollte dort fragen, wie groß das rege Nachfrage war.

Eine weitere Aufforderung, natürlich auf Französich (das Fahrzeug war in Genf), ergab, dass der Konkurrent nicht genug anbietet und dass das Fahrzeug nicht für weniger als 7.000 Francs verkauft wird. Das war der Betrag, den ich bezahlen wollte, wenn das Fahrzeug so gut war, wie die Fotos ergaben.

Von einer der vielen Informationsquellen über historische Fahrzeuge wußte ich, daß die in die ganze Welt gelieferten Fahrzeuge fast immer versiegelt waren. Jetzt geht es also los: Wie komme ich von der Schweiz in die Bundesrepublik und wie komme ich nach Hause?

"Wagen der Woche": NSU Ro 80, hoch gelobter Reinfall

Die NSU Ro 80 wurde auf der Internationalen Automobilausstellung 1967 in einem Maßanzug präsentiert. Mit ihrem einzigartigen und revolutionären Design überzeugte die Avantgarde-Limousine der NSU Motorwerke. Die keilförmig geformte Karosse von Herrn Lütze mit flachem Motorteil und starker Neigung der Windschutzscheibe wurde im Scheinwerfer mit Hochglanz hervorgehoben.

Die bis ins letzte Glied im Windtunnel ausgeformte Jacke (cW-Wert: 0,366) hebt die Ro 80 von der ungeschickten Konkurenz ab. Experten lobten das Ausnahmephänomen der 60er Jahre und wählten auch den "Stern der IAA" zum "Auto des Jahres". Die Abkürzung Ro im Name, während die 80 als Entwicklungszahl unter allen damals stattfindenden NSU-Entwicklungen ausgewählt wurde.

Dadurch konnte er das Vorderteil abflachen. Bei der Motorisierung ging der Produzent ein Wagnis ein, das sich nicht lohnen sollte. In der Stadt litt der Antrieb unter Fehlzündungen und exzessivem Drang. Laut NSU Motorenwerken betrug der Kraftstoffverbrauch 15 Liter. Die Chauffeure der Ro-80-Limousinen sollen sich immer mit erhobenem Zeigefinger begrüßt haben.

Stimmt oder nicht, auf jeden Fall war der gute Name der Ro 80 betroffen, obwohl der Produzent verpflichtet war, den Antrieb zu ersetzen und im Lauf der Zeit einige Konstruktionsänderungen vornahm. Der kräftige Kurs von 14.150 DM machte den Ro 80 nicht nur zum Bestseller, sondern auch zum Ausrutscher.

Dennoch galten die Fahreigenschaften der Salon als äusserst einladend. Mit einem Beschleunigungstempo von 100 km/h in über 12 s war der Ro 80 kein Fahrzeug für den sportlichen Einsatz, sondern ein Fahrzeug für gute Laune. Möglicherweise war das Fahrzeug mit dem etwas voluminösen Titel, das 37.406 Mal über das Fließband fuhr, ein wenig zu neu für seine Zeit, um ein Bestseller zu werden.

Auch heute noch ist das Aussehen der Luxuslimousine erstaunlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema