Nsu Thurner Rs Kaufen

Die Nsu Thurner Rs kaufen

Die Firma NSU wurde auf das Auto aufmerksam und beauftragte Thurner mit einem Autotest in München. Die NSU gab ihm dann die Erlaubnis, den Wagen nach seinem Namen zu benennen und versorgte ihn mit kompletten Bodengruppen. Alle sportlichen Accessoires aus dem JMS-Programm, keine Originalteile vom Fahrzeughersteller ! An alle, die sich für einen Thurner interessieren. Historische Fahrzeuge: NSU Thurner RS, Frau Hofmeister.

Thüringer RS: Sportfahrzeug mit Kunststoffkarosserie

Die Thurner RS besticht durch ihr rasselndes Geräusch und ihre hohe Geschwindigkeit. Inzwischen ist Thurner aber verdammt kostspielig geworden. Die Thurner RS konnte den ganzen Tag über locker und mit niedriger Drehzahl gefahren werden, sie ist aber auch gerne aufgedreht. Nach vier Jahren Produktionsaufnahme brennt das Werk von Rudolf Thurner in Bernbeuren ab.

Statt dessen hat der 2008 verstorbene Thurner Versicherungen abgeschlossen und später in der Sicherheitsbranche gearbeitet.

Thurner-Story

Die Firma Thurner wurde 1969 von Herrn Thurner in Berlin geboren. Neben seinem Lebensunterhalt war Unternehmensgründer Rudolph Thurner seit Ende der 50er Jahre in seiner freien Zeit als Fahrer als Versicherungsmakler tätig. 1968 entwickelt Thurner einen Prototypen, den er mit einer Hand voll Bekanntschaften zusammenbaut, ohne Baupläne zu erstellen. Der Autohersteller NSU wurde durch Presseberichte auf Thurner aufmerksam und forderte eine Einführung seiner Fahrzeug-Idee.

Die NSU hatte kein Serieninteresse, sondern hat Thurner mit eigenen Modellen unterstützt. Thurner gründet seine Firma, die als Firma unter dem Namen Rudolph Thurner, Carosseriebau & Sportstwagen firmiert. Das einzige Exemplar hieß Thurner RS und wurde in den Häusern einer ehemaligen Spinnfabrik handgefertigt. Thurner und seine Angestellten hatten keine fortgeschrittenen mechanischen Fähigkeiten, aber der Thurner RS war von guter Ausführungsqualität.

Als Basis für seinen Rennwagen verwendete Thurner eine gekürzte Fußbodengruppe der NSU 1200 CC. Das Scheinwerferlicht befand sich hinter langem Acrylglas, das in die lange Mündung des Thurner RS passte. Die zweisitzige Maschine hatte zwei Flügelflügeltüren und die Windschutzscheibe eines Porsches 904, die den sportlichen Auftritt des RS unterstützten.

Durch sein geringes Eigengewicht von 640 kg hatte er die Charakteristik eines Gokarts und konnte daher in einer Kurve gefahren werden. Der Thurner RS war neben der Standardversion auch in einer Rennversion erhältlich. Nachdem 1974 ein Feuer in den Produktionsgebäuden ausgebrochen war, beschloss Thurner, die Fertigung auszusetzen.

Von 1969 bis 1974 wurden etwas mehr als 120 Stück hergestellt.

Mehr zum Thema