Opel Entertainment system

entertainment system from Opel

Mir fehlt noch ein hochwertiges Soundsystem, das etwas mehr Spaß macht. Ausgestattet mit einer Reihe von Halterungen und Bluetooth-Freisprecheinrichtungen für Mobiltelefone, Navigationssysteme, Karten-Updates und verschiedene Multimedia-Verbindungen. Es ist reaktionsfähiger und unterstützt gleichzeitige Ruf- und Datenverbindungen. Durch den persönlichen Online- und Service-Assistenten wird der MOKKA X zum mobilen Entertainment-Hotspot für alle Passagiere. Neu sind auch zwei 7- und 8-Zoll-Touchscreens für die Bedienung des Entertainment-Systems und berührungsempfindliche Oberflächen anstelle von Einzeltasten.

Tastfeld für Barmherzigkeit

Die neue Infotainmentanlage im Opel Insignia verfügt über ein besonders feinfühliges Tastenfeld in der Konsole, das auf eine Kontrollansicht verzichtet. Ein besonders interessanter Aspekt: das Tastfeld vor dem Schaltknüppel. Andererseits gibt das Bedienfeld während des Betriebes auf einer zweiten, zusätzlich schaltbaren Stufe eine unverwechselbare Rückmeldung.

Es gibt keinen Grund, sich umzusehen.

Mit dem neuen Opel-Insignien ist jetzt auch Bosch-Infotainment möglich.

Mit dem neuen Opel ist erstmals ein von GM und BMW entwickeltes Infotainment-System verfügbar, das mit einem Linux-basierten Open-Source-Betriebssystem auskommt. Sie vereinigt moderne multimediale Funktionen und Navigation in einer elektronischen Einheit. Die Bedienung erfolgt ebenso komfortabel über ein Touch-Pad in der Mittelkonsole und den acht Zentimeter großen Farb-Touchscreen wie über das Steuerrad auf Knopfdruck oder über eine bedienerfreundliche Sprache.

"Wir öffnen mit der neuen Haupteinheit für Opel die Internet- und App-Welt für die Bewohner des neuen Insignia und passen uns dem ganz besonderen Umfeld im Fahrzeug an", sagt Dr. Ing. Manfred Badner, Leiter des Bosch-Geschäftsbereichs AutoMultimedia. Gleichzeitig schliessen die beiden Unternehmen die Kluft zwischen der schnelllebigen, ansprechenden Applikationswelt und der für die sicherheitsbewusste Autoindustrie typischen und notwendigen Langlebigkeit.

"Mit der mobilen Open-Source-Plattform von Boschs Entwicklung wird eine Verbindung zwischen hochzuverlässiger Fahrzeugtechnik und der sehr schnellen Software-Welt für die Mobil- und Multimedia-Kommunikation hergestellt", erläutert Dr. Thomas Bad. Die Audio- und Videoanlagen sowie über die über die Schnittstelle angeschlossenen Geräte und Handys können über die Haupteinheit in den Opel-Fahrzeugen gesteuert werden. Es ermöglicht den Radioempfang über AM, UKW und wahlweise über Digitalradio und ermöglicht den Zugang zu videobasierten Parksystemen und nicht zu vergessen zur Fahrzeug-Navigation oder -Klimatisierung.

Das alles wird von der zentralen Steuereinheit von der Firma Boschs gesteuert. Dahinter verbirgt sich das fahrzeugtechnische Know-how von GM und BMW, das Wissen um die sensiblen Schnittstellen zwischen Mensch und Technologie. Eine weitere Neuerung des Opel Insignia ist die Steuerung der Menünavigation über ein Touch-Pad in der Bedienkonsole, das die Eingabe von Navigationszielen durch die im Hauptgerät integrierte Handschrifterkennung erleichtert.

Die Multimediaanlage ist offen für diverse Kommunikationswege mit Fremdgeräten und Medias. "Das Hauptgerät von Bosch und Opel IntelligentLink erschließen dem Fahrer eine neue Form der Verständigung, Informationen und Bedienbarkeit im Auto", resümiert Dr. med. Manfred Badens die Neuerung. Für den neuen Opel Insignia entwickelte und lieferte er das Steuergerät für den Navigator 900 Europe-Touch. Außerdem stattet er eine Vielzahl von System-Varianten der verschiedenen Modellreihen von GM aus, beispielsweise für die Modelle der Marken Cadillac, Chevrolet bzw. Buick. 2.

Die Division offeriert ihren Kundinnen und Kunden integrierte Mobilität. Bedeutende Neuerungen im Automobilbereich wie elektronisches Motor-Management, Anti-Rutsch-Elektrofilter und Common-Rail-Diesel-Technologie kommen von der Firma BOSCH. Mit rund 402 000 Beschäftigten ist die BoschGruppe ein internationales Spitzenunternehmen der Technik- und Dienstleistungsbranche (Stand 31. Dezember 2017). Mit seinem Know-How bei Sensoren, Dienstleistungen und Dienstleistungen sowie der eigenen IoT-Cloud liefert der führende Internetanbieter für die Bereiche Intelligentes Wohnen, Intelligente Stadt, Verbundene Mobilität und Wirtschaft 4.0 seinen Anwendern Netzwerk- und Cross-Domain-Lösungen aus einer Hand. 4.

Durch innovative und inspirierende Produkte und Leistungen steigert das Unternehmen die Lebensbedingungen der Menschen auf der ganzen Welt. Deshalb haben wir uns für die Zukunft entschieden. Das Angebot von Bosch: "Erfunden fürs ganze Jahr. zur BoschGruppe gehören die Unternehmen der BoschGruppe mit ihren rund 440 Tochtergesellschaften und Landesgesellschaften in 60 Staaten. Mit seinen Handels- und Servicepartnern verfügt das Unternehmen über ein globales Fertigungs-, Entwicklungs- und Vertriebsnetz in nahezu allen Teilen der Erde.

An 125 Orten der Welt sind rund 64 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Bereich F&E tätig.

Mehr zum Thema