Parfumnamen

Parfümnamen

Die Namen aller Byredo Parfums wären gute Insider-Tipps der Südstaaten: Parfüm-Eau de Toilette. Alle Parfums werden in einer Schmucktasche mit dem entsprechenden Bild geliefert. Die Abbildung ist signiert und mit dem jeweiligen Parfümnamen beschriftet. Ein Platzhalter für den eigentlichen Parfumnamen.

Wie sich Duftnamen entwickelt haben

Duftmarken werden immer laenger und aufreizender. Dass die Namensgeberin für die Marke 800 Parfümmarken geprüft hat, beweist die Namensgeberin selbst. Nicht nur der Duft ist ausschlaggebend für die Wahl einer Parfümmarke. "Es geht darum, die eigenen Wünsche zu leben und die eigene Persönlichkeit zu betonen", erläutert der Geschäftsführer der Namenagentur Namemn International in D?

In einer Untersuchung untersuchte die Behörde, wie sich Parfümmarken im Lauf der Jahre weiterentwickelt haben. Es wurden rund 800 Parfümmarken durchleuchtet. Am deutlichsten ist der Gegensatz zu früher: Die Bezeichnungen werden immer mehr. Der Duftname erzählt eine Geschichte, die inspiriert ("Flowerbomb" von Victor & Rolf, und " Rock'n Dream " von Valentino) oder begeistert ("Hypnotic Poison" von dior, "CK 1 shock" von Kalvin Klein).

Die romantischen Bezeichnungen sind nach wie vor populär, aber vor allem bei neuen Bezeichnungen wird der Klang provozierender und provozierender, wie die Untersuchung aufzeigt. Populär sind erotisch anmutende Bezeichnungen wie "Desire me" von Eskada, "The one desire" von der Firma Dolce & Gabbana oder " Plays it Pin Ups" von der Firma Playboy. Natürlich gibt es auch eine Reihe von anderen Bezeichnungen. Während Jean-Paul Gallier mit "Classique X" nicht jugendliche erotische Filme inszeniert, zielt er mit " La nuit de l'homme " auf die männlichen One-Night-Stands.

Dass ein guter Ruf so kurz, einprägsam und weltweit leicht zu verstehen sein soll, trifft nicht auf Luxus-Marken zu. Viele Duftnamen waren schon immer französische. Und auch wenn Bezeichnungen wie "La petite robe noire" by Guérlain, "Elixir des merveilles" by Eremit oder "Ange et démon" by Givenchy nur für französische Menschen leicht zugänglich sind - die Parfums werden immer noch erstanden.

In der Parfümwelt gibt es andere Spielregeln. Obwohl sie die französischen Sprachen bevorzugen, sind auch die englischsprachigen Bezeichnungen auf dem Vormarsch. 2. Der Modeschöpfer und -designer Thierry Hugler beispielsweise vertreibt unter seiner Marke "A Men Pur Malt", "A Men Pur Coffee", "A Men Pur Havane" und "A Men Pur Shot".

Ein starker Konkurrenzkampf treibt die Parfümhersteller immer wieder auf die Suche nach neuen, aufsehenerregenden Namestrategien. Gegenwärtig werden rund 1.500 Parfüms weltweit vertrieben. "Nur wer den Pulsschlag der Zeit hat, hat eine Chance", sagt Nomen-Chefin Sydney Kyrcher. "Die Namensgebung prägt das Flaschendesign, die Verpackungen, die Markengeschichte und die ganze Kampagnendramaturgie", sagt sie.

Mehr zum Thema