Radio mit Bluetooth Verbinden

Connect Radio with Bluetooth

Sie können nun Ihr Telefon mit dem Radio verbinden, oft durch Eingabe eines Codes, der auf dem Display erscheint. Die Lautsprecher mit integriertem. Ob News, Musik oder Alarmfunktion - das Smart Radio bietet zu jeder Tageszeit einzigartigen Hörgenuss. Bei Anschluss an Unterputz-Radio RDS. Ermöglicht es Ihnen, eine Verbindung zwischen einem Bluetooth-Handy und der Freisprecheinrichtung herzustellen, so dass Sie die Bedienung des Mobiltelefons auf das Fahrzeug übertragen können.

Koppeln und Verbinden mit einem BLUETOOTH-Gerät

Die Box kann mit bis zu acht BLUETOOTH-Geräten gekoppelt werden. Falls Sie mit zwei oder mehr BLUETOOTH-Geräten koppeln möchten, gehen Sie für jedes einzelne dieser Geräte wie folgt vor. Stellen Sie das BLUETOOTH-Gerät in einem Abstand von 1 Meter zum Sprecher auf. Die Batterie des Sprechers muss genügend aufgeladen oder an einen Rechner oder eine Steckdose angeschlossen werden.

Beenden Sie die Musikwiedergabe auf einem BLUETOOTH-Gerät, um einen plötzlichen lauten Ton aus dem Hörer zu unterdrücken. Die mit dem BLUETOOTH-Gerät mitgelieferte Betriebsanleitung bereithalten. Schalte den Verstärker ein. Das Display (BLUETOOTH) leuchtet nun allmählich auf. Drücken und Halten Sie die Navigationstaste (On/Off) so lange, bis Sie Pieptöne vernehmen und die blinkende LED (BLUETOOTH) aufleuchtet.

Die Box wechselt in den Pairing-Modus. Den Kopplungsvorgang am BLUETOOTH-Gerät so durchführen, dass es den Sprecher aufspürt. Sobald eine Auflistung der gefundenen Bausteine auf dem BLUETOOTH-Bildschirm angezeigt wird, ist " SRS-X11 " auszuwählen. Sobald Sie im Gerätedisplay des BLUETOOTH zur Passworteingabe * auffordert, tragen Sie "0000" ein.

Bauen Sie die BLUETOOTH-Verbindung vom BLUETOOTH-Gerät aus auf. Nachdem die BLUETOOTH-Verbindung aufgebaut wurde, erscheint die Leuchtdiode (BLUETOOTH) kontinuierlich. Falls die BLUETOOTH-Verbindung nicht aufgebaut ist, beginnen Sie erneut mit Punkt 2. Einzelheiten zum Betrieb eines BLUETOOTH-Geräts finden Sie in der mit dem BLUETOOTH-Gerät mitgelieferten Gebrauchsanweisung. Nach ca. 5 min auf dem Monitor endet der Kopplungsmodus und die Leuchtdiode (BLUETOOTH) beginnt nachzulaufen.

Sind jedoch keine Paarungsinformationen im Boxen vorhanden, z.B. in den Werkseinstellungen, wird der Paarungsmodus nicht abgebrochen. Falls der Pairing-Modus vor Beendigung des Betriebs endet, beginnen Sie erneut mit Punkt 2. Wenn Sie mit einem BLUETOOTH-Gerät ohne Bildschirm oder ohne Darstellung der Geräteliste koppeln, können Sie eventuell mit dem betreffenden Produkt koppeln, indem Sie den Lautstärkeregler und das BLUETOOTH-Gerät in den Pairing-Modus umstellen.

Falls zu diesem Zeitpunkt ein anderes Kennwort als "0000" auf dem BLUETOOTH-Gerät festgelegt ist, kann keine Verbindung mit dem Sprecher hergestellt werden. Nachdem die Paarung zwischen den BLUETOOTH-Geräten stattgefunden hat, muss sie nicht mehr wiederholt werden, außer in den nachfolgenden Fällen: Eine Kopplung zwischen dem Hörer und acht Teilnehmern ist bereits stattgefunden und eine Kopplung mit einem anderen Teilnehmer soll zustandekommen.

Bis zu acht Geräte können mit dem Boxenlautsprecher gekoppelt werden. Ist die Kopplung bereits mit acht Teilnehmern erfolgt, wird das längste angeschlossene Teilnehmergerät bei Wiederholung der Kopplung durch das neue Teilnehmergerät ausgetauscht. Der Hinweis zur Kopplung mit dem Sprecher wurde aus dem BLUETOOTH-Gerät ausgelesen.

Bei der Initialisierung des Sprechers werden alle Paarungsinformationen ausgelöscht. Die Kopplung kann zwischen dem Sprecher und mehreren Teilnehmern stattfinden, aber nur die gepaarte Wiedergabe der Noten von einem Teilgerät. Falls der Speaker und das BLUETOOTH-Gerät über BLUETOOTH miteinander gekoppelt sind und ein Tonkabel an die Audioeingangsbuchse des Speakers angesteckt ist, wird kein Sound von dem über BLUETOOTH mit dem Speaker verbundenem Instrument abgegeben (die Speakerphone-Funktion ist verfügbar).

Zum Abspielen von Musiktiteln vom BLUETOOTH-Gerät ziehen Sie das Tonkabel von der Audiobuchse ab.

Auch interessant

Mehr zum Thema