Raumduft Stäbchen

Zimmerduftstäbe

Nichts geht ohne die einfachen Stäbchen, denn sie sorgen dafür, dass der gewünschte Duft auch in die Raumluft gelangt. Room Fragrance Sticks - was mache ich damit? Jetzt geht der Raumduft selbst recht schnell. Anschliessend wird dieser fest verschlossen und kräftig geschüttelt, so dass sich alle Zutaten des DIY-Raumduftes gut vermischen. Machen Sie einfach Ihren eigenen Raumduft!

Das Wichtigste zum Thema Lufterfrischer

Jeder, der sich mit Raumdüften auskennt, kommt an ihnen nicht vorüber - wir sprechen von Raumdüften oder Diffusorstäbchen, die schmückend in die Fläschchen geklebt werden. Nichts geht ohne die einfachen Stäbchen, denn sie stellen sicher, dass der Wunschduft auch in die Luft eindringt. Hier finden Sie die fünf wichtigen Informationen über Lufterfrischer.

Raumduftsticks sind die Parfümhändler par excellence. Über sie erreicht der Geruch überhaupt erst die Luft. In der Flasche nehmen sie die enthaltene Feuchtigkeit auf - eine Mischung aus duftenden Ölen und Wein. Das Aromaöl löst sich im Spiritus auf und wird über die Stäbe durch Kaltverdampfung, auch Streuung oder Streuung bezeichnet, an die Umgebungsluft abgegeben. 2.

Sind die Stäbchen von leichtem Luftzug umgeben, setzen sie den Gestank stärker frei. Raumduftstäbe sind in unterschiedlichen Größen ab 12 cm erhältlich. Allerdings ist die Stangenlänge etwas mehr eine Sache des Aussehens und sollte der Flaschengröße entsprechen. Je weiter das Holz, desto besser zieht die Luft den Geruchsstoff der Stäbchen an.

Bei längeren Stäbchen dauert es natürlich etwas mehr Zeit, um den Raumduft aufzunehmen, aber sie setzen ihn dann ebenso stark in die Umwelt frei wie bei kürzeren Hölzern. Die Raumduftflasche ist zwar entleert, die Flasche ist fertig, aber die Stäbchen fallen in den Mülleimer. Wenn Sie sich die schmalen Wälder genauer ansehen, kommen Sie rasch auf die Idee, sie mit einem Schaschlikspieß zu tauschen.

Aber Achtung - nicht alle Holzspieße sind gleich. Raumduftstäbe besteht aus Bambusstäben, Rotan, Balsa-Holz oder eher selten auch aus Pedding-Tube, dem Innern des Rattan-Antriebs. Genaugenommen sind dies keine Wälder, sondern holzige Gras- oder Hanfpflanzen. Inzwischen gibt es auch Raumduftstäbe aus Spezialkunststoff. Diese haben eine Porenstruktur und lagern die Flüssigkeiten in Form von natürlichen Diffusorstäbchen auf.

Beim Raumduft trifft die altbekannte Erkenntnis zu: Viel nützt sehr! Mit zunehmender Klebrigkeit im Fläschchen wird der Geruch intensiviert. Das Holz dient der Verteilung und Duftregelung. Wenn Sie sich nicht sicher sind, beginnen Sie mit zwei oder drei Stäbchen und stagnieren später, wenn der Geruch zu gering ist.

Raumduftstäbchen müssen nicht jedes Mal mitgebracht werden. Sie können es mit etwas Sorgfalt noch ein bis zwei Mal für den gleichen Geruch verwenden. Die Stäbchen müssen nur mit heissem Wasser gespült und stark gebürstet werden. Das Parfum verdunstet und die Stäbchen sind für eine neue Patrone voll.

In der Garderobe oder im Schuhständer riechen die Sticks noch einige Zeit.

Auch interessant

Mehr zum Thema