Roh 80

Rohe 80

Der Oldtimer Ewig Jung - die NSU Ro80 wird 40 Jahre alt | Erscheinungsdatum 15.10.2007 | Lesezeit: 6 Minuten. Die NSU RO 80. 1 von 11.

Die erste Ro 80 erschien 1967. Die Ro 80, gebaut von 1967 bis 1977, war die erste Serienlimousine mit Wankelmotor. Der Autotest Rainer Günzler testet die NSU RO 80 Vor allem der höhere Verbrauch des Wankelmotors war in der Vergangenheit ein Nachteil, was dazu führte, dass nach der NSU Ro 80 1977 keine Wankelmotoren mehr in Deutschland produziert wurden. 110-170 ll-l, detto 10-30 oder 300-1000 leg per piece raw ll0-160 Il., gedreht 160-220 lil.

Mit dem Verschwinden der neuen Version des Modells vor 40 Jahren (Oldtimer).

Eine kleine Anmerkung, die nur aufmerksame Leser des schweizerischen Wochenmagazins "Automobil Revue" bemerkten. Am 24. März 1977 kündigte ein kleiner Beitrag das Ende der Produktion der Baureihe an: "Wie wir von der Firma Audis National Instruments hören, wurde der Aufbau der mit einem Zweischeibenmotor ausgestatteten Baureihe an.

Der Verzicht auf das einzige Fahrzeug europäischen Ursprungs, das von einem Rotationskolbenmotor angetrieben wird, ist auf die zu geringe Nachfrage zurückzuführen. 2. Dieser Wagen verdiente einen viel ausführlicheren Todestag, denn die R 80 der National Union war ein Symbol für den deutschen Erfindergeist und die technische Disziplin. Außerdem war sein Entwurf seiner Zeit beinahe ein ganzes Jahrhundert zuvor, so dass er damals die Nachfolge von Klaus Lütze antrat.

Das Motorkonzept wurde mit dem Ende der Fertigung grundsätzlich auch in Deutschland vergraben, nur der japanische Hersteller setzte seine Entwicklung fort und erzielte mit dem Hochdrehzahlmotor gar einen Erfolg in Le Man.

Altes Herz verrostet nicht: Ein Klassiker, der jünger geblieben ist.

Überall, wo er mit seiner BSU R 80 auffährt, muss er als erstes die Haube öffnen. Ihm ist er jedoch die Treue gehalten: "Seit 1976 ist der Frauenarzt ohne Unterbrechung mit dem Auto unterwegs, deshalb habe ich ihn: Wolker Porezag: "Von Beginn an hat mich der Wankel-Motor in Verbindung mit der außergewöhnlichen Karosse fasziniert.

Er hat viel Raum, fährt ruhig wie eine Wildkatze und hatte damals schon viele Statisten als Standard, die teilweise gar nicht oder für viel Geld anderer Hersteller da waren. PoreSag: Die vergangenen drei Jahre der Bauzeit - von 1975 bis 1977 - hatten mit Rostproblemen zu kämpfen. Und das habe ich für ihn getan: Porezag: Als ich 1992 meine aktuelle R 80 kaufte, gab es klare Rosten.

PORESAG: In den ersten fünf Jahren war der rote R 80 unser normaler Alltagswagen. PORESAG: Seit 2002 nehme ich den R 80 nur noch für Oldtimer-Rallyes und ähnliche Events aus der Werkstatt - als Vorzeigemodell für die wegweisende Automobilindustrie vor 30 Jahren.

Auch interessant

Mehr zum Thema