Stromkabel richtig Verlegen

Netzkabel richtig verlegen

Deshalb sollte die Verlegung von Kabeln während des Hausbaus oder der Renovierung geplant werden. Falls Sie es vorziehen, die Stromkabel selbst zu verlegen, haben wir viele nützliche Tipps für Sie. Strom gehört in der Regel zur Grundausstattung fast jedes Zimmers. Die Verlegung eigener Stromkabel und die Vorbereitung der gesamten Elektroinstallation kann in einem Raum oder im eigenen Haus erfolgen. An der Wand verlegte Kabel sehen unattraktiv aus und können lästig sein.

Verlegung von Stromkabeln und Zuleitungen im Haus: So funktioniert es!

Die Vorteile dieser Rohrleitungen liegen darin, dass sie auch mit neuen Energie- und Kommunikationslinien nachgerüstet werden können. Sollten im Lauf der Zeit neue Schalter oder eine Sprechanlage erforderlich sein, können die Linien ohne großen Kraftaufwand gelegt werden. Wenn Sie die Kabel selbst verlegen wollen, finden Sie im folgenden Kapitel entsprechende Hinweise.

Vor der Entscheidung eines Laien, Stromkabel zu verlegen, sollte er sich zunächst über das Problem aufklären. Und wie kommt der Elektrizität in die eigenen vier Wänden? Die Stromeinspeisung vom Kernkraftwerk zu den Umspannwerken erfolgt über Starkstromleitungen. Die Einspeisung des Stroms erfolgt dann über Erd- oder Oberleitungen in die Hausanschlussdosen und dann über die Stammleitung zu den Netzsicherungen.

Schließlich fliesst der elektrische Energiefluss durch den Schaltschrank zum Energieverteiler, wo eine Haussicherung den eigenen Stromkreislauf schützt. Nur bei anliegender Netzspannung kann der elektrische Anschluss erfolgen. Dieser wird in Ampère (A) angegeben und hängt vom Netzwiderstand ab, der in Ohms ab. Die Verlegung der Stromkabel kann von jedem Heimwerker vorgenommen werden.

Durch unsachgemäße Kabelverlegung können Stromkabel rasch zur Gefährdung werden. Wenn die Spannungsversorgung nur für den Anschluß von Licht und Lampe erforderlich ist, empfiehlt sich die Verwendung von Niederspannungstechnik. Sogar auf der Fläche können solche Leitungen gelegt werden, da keine Gefährdung durch den Elektrostrom besteht. Dies wird durch elektrische Geräte wie Computer, Fernseher und Telefone hervorgerufen.

Bei indirekter Belichtung wirkt die gesamte Anlage besonders gut. Der Einbau von Sockeln ist heute dank der einfachen Einsteckmodule vollkommen problemlos möglich. Die Stromzufuhr muss vor Arbeitsbeginn immer abgeschaltet sein. Zur Sicherheit kann der Netzstrom auch mit dem RCD abgeschaltet werden. Danach können die Deckel entfernt und wieder eingesetzt werden.

Nach dem Abnehmen des Deckels ist der Buchseneinsatz ersichtlich. Sie ist aber immer noch an den erforderlichen Netzkabeln befestigt: Durch Abziehen der Netzkabel kann der Buchseneinsatz vollständig abgenommen werden. Die Nulleiter und der Stromkreis sind jeweils für den linken und rechten Anschluss vorgesehen. Anschließend wird der Buchseneinsatz wieder in die Mauer eingesetzt und mit den Spreizkrallenschraube fixiert.

Achten Sie darauf, dass keine Stromkabel zerstört werden. Zum Schluss werden der Blendrahmen und das innere Abdeckteil fixiert und die Montage der Schutzkontaktsteckdose beendet.

Mehr zum Thema