Tablet für Auto

PKW-Tablette

Aber anstatt in eine teure Autohalterung zu investieren, war der eigentliche Plan, das Tablett mit Klettverschluss am Armaturenbrett des Autos zu befestigen. Fahren und Surfen - die Vernetzung von Autos mit dem Internet wird sowohl für Anwender als auch für Hersteller immer wichtiger. Die Smartphones sind in Halterungen eingebaut, die ersten Tabletts sind am Lenkrad befestigt. Es wurden verschiedene Typen von DVD-Playern, die in das Auto integriert werden können, und zwei Tablettenhalter verglichen. Durch diese praktische und robuste Tablettenhalterung aus Metall können Sie die gewünschte Position Ihrer Tablette problemlos über dem flexiblen Schwanenhals fixieren und somit bequemer damit arbeiten.

tabloid

Weil Spielfilme und Games via Tablet PCs für viel Spaß und damit für die nötige Stille im Hintergrund gesorgt haben. Für die Befestigung von Tabletten an den Kopfauflagen der vorderen Sitze stehen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Nahezu alle geprüften Tablettenhalter sind rasch montiert und können beliebig geschwenkt werden. Achtung: Schalen nicht locker ins Auto stellen, da sie zu riskanten Kugeln werden können.

Eifersucht? So installieren Sie ein Tablett in Ihrem Auto (Video)

Jeder, der wie Yukut Celik einen nicht ganz so neuen VolkswagenPolo fährt, wundert sich, was der ganze Autoradio-Talk in der Konsole bringt. Ohne GPS, ohne Blutzuckermessung, ohne USB, nur ein dummes Funkgerät. Das macht er schon seit Jahren, aber so viel aufregende Touchscreen-Technologie kann in das Dashboard eingebaut werden.

Es dauerte nicht lange, es selbst zu tun war das Motto und Celik baute selbst eine Tafel in seinen Golf.

Tabletten dienen der Information und Unterhaltung von Fahrern und Fahrgästen im Auto.

Bei neuen Fahrzeugen sind Trays bereits eingebaut oder in das Cockpit eingelassen. Ãltere Wagen können zur UnterstÃ?tzung des Fahrers oder zur Unterhaltung der FahrgÃ?ste nachgerÃ?stet werden. Tabletten haben im Auto sowohl einen Vorteil als auch einen Nachteil: ihre Ausmaße. Zum einen benötigen sie weniger Beachtung beim Lesen und Betreiben als Mobiltelefone mit einem kleinen Handy.

Die flexibelste ist die Schwanenhalsbefestigung, da sie den Weg zum Cockpit ermöglicht und viel Freiraum bei der Positionierung lässt. So wird die universelle Halterung von Daniel Boss mit einem Saugfuß an der Windschutzscheibe angebracht und unterstützt ihren Nacken über ein Polster am Cockpit, das Schwingungen effektiv absorbiert. Allerdings ist die Tablettenaufzeichnung nur für 8-Zoll-Geräte ausreichend.

Das Ende der Tablette am Lenkrad

Wenn man sich bei 100 km/h für eine Minute abgelenkt fühlt, fliegt man 27 m blind. Daher sollte die Verwendung von Tabletten am Lenkrad explizit untersagt werden. Aber auch bei der Gendarmerie gibt es Bedenken. Auch Bundesverkehrsminister Dr. med. Alexander A. M. A. S. B. S. A. Dobrindt: Der CSU-Politiker will das Verbot von Mobiltelefonen am Lenkrad explizit auf andere Endgeräte wie Tabletts und E-Book-Reader ausdehnen und zugleich die Geldbußen anheben.

Das Einzige, was bisher feststeht, ist, dass jeder, der während der Autofahrt am Handy sitzt, eine Geldstrafe zahlt. Die Straßenverkehrsvorschriften (StVO) beziehen sich auf Mobiltelefone oder Autotelefone, nicht aber auf Tabletten. Auch das Eintippen von Textnachrichten wird nicht explizit genannt - auch wenn das Verfassen einer Kurzmitteilung bereits nicht mit der Statistischen Bundesanstalt kompatibel ist.

Allerdings will er nun zweifellos deutlich machen, dass das Tablett und die Textnachricht am Lenkrad ohne Wenn und Aber untersagt sind, um jeglichen rechtlichen Interpretationsspielraum zu haben. Ob er heute ein Mobiltelefon oder Tablett im Auto bedient, eine Nachricht verschickt oder E-Mails schreibt, dass er sich auf einem Rundflug befindet und damit nicht nur sich selbst, sondern auch viele andere gefährdet", erläuterte Dr. Thomas L. J. Dobrindt freitags in der Stadt.

Mit 100 km/h auch nur eine einzige Minute unvorsichtig zu sein, heiß, 27 Höhenmeter im Leerflug zu überwinden. Aus einer aktuellen Untersuchung aus den Vereinigten Staaten geht hervor, dass das Telephonieren am Lenkrad und vor allem das Ablesen und Verfassen von SMS das Risiko eines Unfalls um nahezu das Fünffache erhöht.

Das Straßenverkehrsgesetz, das derzeit nur in 23 explizit Mobiltelefone untersagt, soll daher an die technische Weiterentwicklung angepaßt werden: Diejenigen, die während der Autofahrt ein Tablett in die Hände nehmen und im Netz surfen oder SMS schreiben, werden in Zukunft die selben Folgen haben wie diejenigen, die ohne Freisprecheinrichtung anrufen. Dies sollte auch dann der Fall sein, wenn der Fahrzeugführer das Tablett als Navigationssystem benutzt und zu lange vom Verkehr abgelenkt wird.

Ausserdem will er die Bussgelder erhoehen: Statt 60 sind kuenftig 100 statt 60 EUR bedroht - in schwerwiegenderen Faellen auch 200 EUR und ein monatliches Fahrerlaubnisverbot. Er unterstützt den Ausbau, bezweifelt aber, dass die höheren Geldbußen der Weg in die Zukunft sind. Mit den Plänen von Herrn Dobrint ist auch die Polizeigewerkschaft der Polizei einverstanden, gibt aber auch zu: "Trotz der Straffung wird die Autobahnpolizei das Handy-Verbot nicht durchsetzen können.

Nach Angaben eines GdP-Sprechers hat die Bundespolizei nicht genügend Mitarbeiter für bundesweite Nachprüfungen. Aus diesem Grund setzen sich sowohl der Verband Deutscher Automobilclubs (ADAC) als auch die Gewerkschaft der Polizisten für eine verbesserte Information ein.

Mehr zum Thema