Tata Lkw Deutschland

Tankwagen Deutschland

Von Tata in England entwickeltes Technologiezentrum. Diese Fahrzeugkomponenten kommen unter anderem aus Italien, Deutschland, Schweden, den USA, Japan und Südkorea. Im Servicecenter "Industrie Deutschland/Benelux" stehen zwei Längs- und Querteilanlagen für allgemeine industrielle Anwendungen zur Verfügung. Bus, um das gleiche Antriebssystem in Pkw und Lkw mit nur minimalen Modifikationen installieren zu können. Döngfeng ("Dongfeng"), First Automobile Works (China), Daimler (Deutschland) Tata (Indien), CNHTC (China).

Neue Lastwagen von Tata

Die Tata präsentierte eine neue Lkw-Baureihe, die den weltweiten Anforderungen entspricht. Der Leistungsbereich liegt zwischen 150 und 560 Pferdestärken, die Gewichtsklassen von zehn bis 75 t. Später sind als Absatzmarkt nach China Korea, Sudafrika, der Nahe und Mittlere Osten sowie die Staaten der südostasiatischen Wirtschaft geplant. Sie wurde von Tata, der Tata Taewoo Nutzfahrzeuggesellschaft in Süd-Korea und Tata's European Technology Centre in Großbritannien entworfen.

Dabei kommen die Fahrzeugteile unter anderem aus Deutschland, Großbritannien, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Schweden, den Vereinigten Staaten, Korea und Deutschland.

Der indische Lkw-Markt: Tata wird von Mercedes angegriffen.

Die deutschen Pkw-Hersteller verstärken ihre Lkw-Aktivitäten in Deutschland. Infolgedessen setzt das Unternehmen aus Stuttgart auf den führenden Anbieter in Indien, Tata. Der weltweit größte Nutzfahrzeug-Hersteller will mit Jahren Verspätung den Einstieg in den Nutzfahrzeugmarkt in den indischen Nutzfahrzeugmarkt vorantreiben und dem Marktleader Tata das Dasein erschweren. Zu diesem Zweck eröffnet die Dax-Gruppe im südostindischen Chennai ein 700 Mio. EUR schweres Werk für Montagen und Komponenten mit einer anfänglichen Fertigungskapazität von 36.000 Lkw pro Jahr, das 2010 in Produktion gehen sollte.

Im dritten Vierteljahr sollen nun die ersten von Daimler-Ingenieuren vor Ort gebauten Bharat-Benz-Lkw vom Fließband laufen, die überwiegend mit Bauteilen aus dem indischen Markt gefertigt werden. Der Wachstumsmarkt für das in Stuttgart ansässige Unternehmen ist inzwischen der drittgrößte Markt für Lkw-Produkte. Für die indischen Abnehmer sind die von uns hergestellten Lkw vor allem in Deutschland, Amerika und Asien zu kostspielig und nicht ausfallsicher.

Unbestrittener Marktleader für Lkw in Deutschland ist bisher der Automobilhersteller Tata Motor, von dem die westlichen Wettbewerber wie z. B. Volkswagen und Nawistar seit Jahren nach Marktanteilen streben. Mit rund 70 Vertragshändlern und Vertragswerkstätten in ganz Europa hat das Unternehmen einen Vertrag über die Markteinführung seiner neuen Lkw geschlossen; das Servicenetz von Boehringer Ingelheim soll bis 2014 auf mehr als 100 Kooperationspartner ausgebaut werden.

Für die Erweiterung in aufstrebenden Ländern wie Rußland, Indien und der Volksrepublik China braucht es " genug Durchhaltevermögen ", sagte Daimler-Lkw-Chef Dr. Andreas Rentschler vor Jahren voraus. Eigentlich wollte er schon 2010 in dem Billiglohnland Inder Leicht- und Schwerlastwagen vom Fließband haben. Die zunächst für die Erschließung des Marktes in Indien vorgesehene Zusammenarbeit mit dem Motorradhersteller Héro wurde jedoch 2009 aufgrund der knappen Budgets zunichte gemacht: Seitdem ist das Unternehmen allein auf dem Kontinent tätig.

Ein echter Härtetest für Daimler-Chef Zetsche: "Wenn man es hier nicht schaffe, schaffe man es nirgendwo auf der Welt", sagte der Leiter bei der Einweihung. "Für eine gute Positionierung im globalen Nutzfahrzeugmarkt ist eine gute Wettbewerbsstellung in China erforderlich. Vor fast 60 Jahren stellte Mercedes-Benz zusammen mit Tata die ersten kommerziellen Fahrzeuge in Indien zusammen, doch die Zusammenarbeit endete vor einigen Jahren mit dem Kauf eines Tata-Aktienpakets durch die Firma.

Im Jahr 2020 will das Unternehmen mehr als 700.000 Lkw in aller Welt absetzen, im Jahr 2011 wurden rund 426.000 Lkw ausliefern. Um dieses Umsatzziel zu realisieren, hat das Unternehmen neben dem indischen Markt auch seine Lkw-Aktivitäten in Rußland, VR China, VR Brazilien und der türkischen Republik intensiviert.

Auch interessant

Mehr zum Thema