Tata Nano Elektro

Nano-elektrisch Tata

Ziel ist es, Elektroautos für jedermann erschwinglich zu machen. Bei dem Tata Nano handelt es sich um einen viersitzigen Kleinwagen des indischen Automobilherstellers Tata Motors. Auch der Einstieg in die E-Mobilität leidet für viele Käufer unter den hohen Preisen für Elektroautos. Dies sagte Mayank Pareek, verantwortlicher Manager für Pkw bei Tata Motors, dem Magazin Financial Express auf dem Genfer Automobilsalon. Das Auto als Schmuck: Tata wickelt den Nano in Gold.

Ökomobil für alle - Das billigste Elektro-Auto der Erde " Die Zuschauer

Wahrscheinlich das billigste Elektromobil der Erde? Bisher waren Elektro-Autos ein Luxusgut. Für 5.000 Dollar baut man ein elektrisches Fahrzeug. Ziel ist es, Elektro-Autos für jedermann bezahlbar zu machen. Der Inder "Tata Nano" ist wohl das billigste Elektrofahrzeug der Erde. Der Wagen ist so groß wie ein Intelligenter und wurde von den Studenten hellgrün gestrichen, in der Farbenpracht der Universität.

Da ist der Antrieb. Vielmehr "war" der Antrieb. Die Schüler entfernten den Block, das Triebwerk und den Panzer. Das Elektro-Auto benötigt keinen Panzer. Inwiefern wird ein billiges indianisches Benzinfahrzeug zu einem E-Auto? Es wird nur die Übertragung des Tata benutzt. Ein Elektroantrieb, denn die Wissenschaftler kamen aus China: "Hier in der Bundesrepublik hätten wir rund 10.000 Euros für den Antrieb bezahlt.

Die Kopie aus dem Reich der Mitte kostete jedoch - zusammen mit allen Bedienelementen - nur 2000 EUR. Den Wagen, den Antrieb, die Batterien und alles andere, was benötigt wird, so günstig wie möglich zu kaufen. Viele Handarbeiten mit Schraube und BohrungDie Studierenden von Bachelors und Masters sind dabei, den neuen Elektroantrieb an das Schaltgetriebe "anzuflanschen".

Dies ist nicht so einfach, da es keine Bauzeichnungen für das Antriebssystem des kleinen Autos aus Indien gibt. Zur Montage des Getriebes muss eine Adaptionsplatte hergestellt werden. Deshalb gelingt es den Nachwuchswissenschaftlern auch, die Bohrungen selbst mit einem Bohrer zur Befestigung von Maschine und Schaltgetriebe zu durchbohren. Ist dieses Herz des Elektromobils bereit, kommt der praktische Test.

Was tun mit all den Batterien? 16 wiederaufladbare Batterien sind bereits verfügbar. Als nächstes soll der Antrieb daran angekoppelt werden. Nur nach diesem Versuch ist klar, ob das billigste Fahrzeug der Erde wirklich etwas wird. Nächstes Problem: Die Batterien und der Motorenblock müssen noch im Fahrzeug unterzubringen sein.

Doch Projektmanager Professor Dr. med. Guido H. J. Mihatsch ist zuversichtlich. Der Einbau der Batterien sollte unmittelbar über dem Antrieb erfolgen. Für weniger als 25.000 EUR sind Elektro-Autos kaum erhältlich. Das umgewandelte Tata Nano ist für 5000? zu haben. "Das Grundmodell, der Tata Nano, ist für nur 2.000 EUR erhältlich", erläutert er. Zudem hat das umgewandelte Elektrofahrzeug keine große Reichweiten und keinen leistungsstarken Antrieb.

Der Wagen ist mit einer Entfernung von 60 bis 80 Kilometern nicht für Urlaubsreisen zu haben. Aufgrund der kurzen Reichweiten von Elektro-Autos sind sie sowieso nur als Zweitauto für die City zu haben. Nur dann ist Raum für die Batterien und den E-Motor. Das Leitbild von Professor Mihatsch: Es ist möglich, dass in der Innenstadt einmal nur noch Elektrofahrzeuge angemeldet werden.

Mit dem umgerüsteten Tata Nano haben Sie aber bereits ein für alle erschwingliches Kurzstreckenfahrzeug. Der Nachweis, dass elektrische Mobilität nicht unbedingt kostspielig sein muss.

Mehr zum Thema