Tata Nano Zulassung Deutschland

Zulassung Tata Nano Deutschland

Deshalb hat der Tuner auf die Straßenzulassung verzichtet und will das Auto nun als Rennwagen vermarkten. Zuerst einmal: Auf dem indischen Markt spielen Autos made in Germany keine Rolle. Erste Fahrzeuge wurden bereits zum Kunden gebracht, ohne dass Tata in der Zulassungsstatistik des Kraftfahrt-Bundesamtes auffällt. Ausfuhr: Tata Nano mit EU-Zulassung. Part: Eine Schwäche für deutsche Manager.

Tatas Nano

Eine Fahrt im Zwergenauto verrät, was der Indianer vor sich hat - und warum man noch einiges vorhat. Mit dem Beetle wurden die Germanen beweglich, mit der Entenjagd die Französinnen und der italienische 500. Auch der Tata Nano soll nun für den indischen Markt gelten, obwohl er selbst mit seinem Grundpreis von weniger als 2.000 EUR für viele Indianer nicht erreichbar ist.

Sie legen den ersten Gang ein und sind positiv überrascht: Die kleinen indischen Sprints darauf, die ersten beiden sind sehr kurz. Mit bis zu 40 km/h - in den indischen Megastädten fahren Sie sowieso nur wenig - ist der Nano sehr lebendig. Der Nano hat keine Zulassung in Deutschland.

Für 2100 EUR erwarb der Lieferant Kontinental den Nano Quarz in Deutschland und brachte ihn zu Versuchszwecken nach Regensburg. 2. In der Nano kommen viele Bauteile von deutschen Zulieferern zum Zuge, darunter eine Kraftstoffpumpe von ContiTech. Das Auto wäre in Deutschland nicht so gut zu verkaufen", sagt er. Dennoch verkündete Carl-Peter Ford, ehemaliger Leiter von GV in Deutschland und jetzt Tata in Deutschland, kürzlich in einem Gespräch, dass der Nano in vier bis fünf Jahren auch nach Deutschland kommen wird.

Lieferantenausschreibungen sind bereits im Gange, berichtete der Geschäftsführer der Firma Dr. Bernd Corell: "Komponenten wie Motorsteuerung, ABV und Elektrofilter sind gefragt. Für das Mikrofahrzeug würde es sicherlich einen Absatzmarkt geben - die Frage ist nur, wie günstig es noch ist: Mit moderner Sicherheitstechnik wäre es sicherlich nicht möglich, einen Wert unter 2.000 EUR zu halten.

Die Low-Cost-Marke ist auf dem Weg nach oben.

Deutschland wird noch eine ganze Zeit auf den Tata Nano zu warten haben. Der indianische Weg zum Tata Nano führt uns an die lokalen Verschrottungsmodalitäten heran. Jeder, der im Hinblick auf die im Frühling in Genua angekündigte 5000-Europaversion des Wagens vom Nano lokalisiert wurde, wird wohl etwas länger Zeit haben.

Doch selbst wenn es noch in die Weite geht, ist Tata schon lange weg. Das Unternehmen Grüne Miete aus dem bayrischen Ansbach bemüht sich seit dem vergangenen Jahr um den Aufbau eines deutschen Händlernetzes. Bereits die ersten Autos wurden zu den Abnehmern gebracht, ohne dass Tata in der Zulassungsstatistiken des Kraftfahrt-Bundesamtes auffiel.

Die Devise "Human is Trend", unter der die Firma arbeitet, hört sich ein wenig nach Weltungerhilfe an. Zu Beginn hat die Firma vier verschiedene Typen im Programm: darunter zwei Außenstehende wie der Xenon-Pickup mit einem 2,2-Liter-Common-Rail-Dieselmotor für fast 17.000 EUR und der SUV-Safari mit dem gleichen 140 PS-Motor ab rund 23.500 EUR.

Interessant sind der Indikator und die Indikatoren. Die Motorleistung beträgt 85PS und es wird ein Verbrauch von 6,4 Litern pro 100 gefahrene Strecke erwartet, was einer CO2-Rate von 153 g pro gefahrenem Kilogramm entspräche und ab Juni einen Zuschuss von 94 EUR im Rahmen der neuen Kfz-Steuer ergäbe. Durch den Benzinmotor erreicht der Indikator bis zu 160 km/h.

Die Preise betragen ab 9990 EUR inklusive Klimatisierung und Fünfgang-Schaltung. Der Wagen ist auch mit einem 70 Ps Turbo Dieselmotor lieferbar, jedoch ohne Rußpartikelfilter für mind. 12.990 EUR. Die Indigos arbeiten etwas träger von null auf hundert (der Grenzwert ist noch nicht offiziell) und erreichen letztendlich ein Maximum von 155 km/h.

Die beiden Euro4-Motoren wurden von der französichen Le Morteur Modern entwickelt und werden in China gefertigt. Der angebotene Platz sollte einer der grössten Vorteile der Software sein. Doch auch dort misst Tata noch. Das Modell 207W ( "Peugeot", 4,16 Meter) ist eines der wenigen und kosten ab 13750 EUR bei 73 TE.

Das Modell ist ab 12290 EUR mit den selben Triebwerken wie das Modell mit dem Modell mit dem Namen der Indigo Software konkurriert. Die 2008 erhaltenen drei Crashtest-Sterne zeigen keine grundlegenden Sicherheitsprobleme, sondern eine deutliche Lücke zu anderen kleinen und kompakten Autos. Es wird nur in der neuen Version von Infineon erhältlich sein.

Die Firma erwartet, dass sie bis Ende des Jahres verfügbar sein wird. Insgesamt sind die beiden Produkte noch nicht die Vorreiter des als billig gelobten Nano.

Auch interessant

Mehr zum Thema