Test Mp3 Autoradio

Mp3 car radio test

Hörfunk, USB-Player / Wiedergabemedien: MP3-CD / Audioformate: Der Ton wird früher oder später über den Sony CDX-GT35U CD-MP3-Tuner stolpern. Die Funktionen des Autoradios haben wir genauer analysiert. Empfänger: 200 W, Wiedergabemedien: MP3-Wiedergabe Tonformate, MP3, WMA, (JPEG-Bildformat, MPEG-4-Videoformat).

6 mp3-cd-autoradios für 150? im Test: Massiver Klang an Board

In diesem Jahr konzentrieren sich die namhaften Markenartikler zunehmend auch auf das niedrigere Preisniveau - und bieten dennoch herausragende Qualitäten, wie der Test der Fachzeitschrift "Car & HiFi" aufzeigt. Allen sechs Geräten gemein ist die Möglichkeit, einen tragbaren MP3-Player anzuschließen. Einerseits kann der Spieler über eine Klinkensteckerbuchse verbunden werden.

Mit diesem Analoganschluss kann der Spieler jedoch nicht über das Funkgerät gesteuert werden und die Überschriften werden auch nicht im Bildschirm wiedergegeben. Die Produkte von Johnson & Johnson, Pennsylvania, Penny, Kenwood, Pionier und Sonys verfügen über solche Vorrichtungen. An das Autoradio können neben dem iPod und anderen MP3-Playern auch Memory-Sticks oder andere Speichermedien über ein USB-Kabel angeschlossen werden.

Test-Sieger der "Car and HiFi"-Redaktion ist der neue Kenneth KDC-W5041 VA. Sie erhalten für 140? ein großzügig ausgerüstetes Endgerät, das neben dem MP3-Format auch AAC- und WMA-Dateien wiedergeben kann. Aber wenn Sie eine unmittelbare iPod-Steuerung wollen, müssen Sie zehn Euros darauf setzen und nach dem KDC-W5541 streben. Resümee: Für ca. 150 EUR erhalten Sie ein Autoradio mit vielen Anschlußmöglichkeiten, guter Ausrüstung sowie sehr guter Ton- und Empfangsqualität - und das bei allen hier geprüften Endgeräten.

Den wohlverdienten Prüfsieg zu einem angemessenen Preis erhielt der neue Kenner KDC-W5041UA aufgrund seiner aufwendigen Ausrüstung, seiner einwandfreien Meßwerte, seines hervorragenden Klangs und seines erfolgreichen Betriebs. Allerdings ist eine Direktansteuerung des iPods über ein einfaches Kabel nur mit dem um 10 EUR höheren Gerät KDC-W5541 möglich. An der Frontseite des Sony-Radios befinden sich eine Buchse und eine USB-Schnittstelle.

Durch die tadellose Leistung auf dem Stand ist neben den Kenwoods auch das Unternehmen Sieger. Dank des frontseitigen Anschlusses über Kabel ist der Anschluss des Geräts am einfachsten für den Anschluss von tragbaren Playern und Speichersticks. So können z. B. Fremdmedien (MP3-Player) ohne Probleme angeschlossen werden. Verschwundene Verzerrungsfaktoren und ein hoher Signal-Rausch-Abstand, zusammen mit dem neuen Gerät stehen an erster Stelle.

Hier können Leitungen im Glove-Fach oder anderen Stauräumen verstaut werden, so dass die externen MP3-Player während der Autofahrt ohne Kabelgewirr verstaut werden können. Beim Soundtest besticht der Pionier durch einen ausgewogenen Spielstil. Mit dem optionalen Anschlusskabel KCE-422i können alle iPod mit Docking-Anschluss an das Funkgerät angesteckt werden (ca. 20 Euro).

An der Vorderseite befindet sich eine Buchse für den MP3-Player. Es ist das einzige Testgerät mit einer Klappfront, hinter der der CD-Einschub staubdicht ist. Für den Anschluß von USB-Medien oder iPod ist der "London" mit weiteren Adapter ausgestattet, die an den Wechsleranschluß ankoppeln. Der Klang des Autoradios ist hoheitlich und ausgeglichen.

Auch interessant

Mehr zum Thema