Wer Repariert Alte Radios

Der alte Radios repariert

Mit einem Klick auf die Werbebanner kann das auch so bleiben: Das Anhören alter Bänder ist spannender, als Sie dachten! Sie reparieren mein Gerät vor Ort? Ja, ich repariere Flipperboxen und Jukeboxen bei dir zu Hause. lch repariere und restauriere es.

Die " Radioheilerin ": Salz-weger repariert alte Röhrengeräte

Vor und im Rundfunk - Joseph Melcak von 73 Jahren lässt alte Röhrengeräte wieder aufleben. Seine Wanderung führt ihn über die Städte Salzburg und Salzburg zum Passauer Salzwasser. Weil die Begeisterung für Funk und Funktechnik schon viel früher begann. Wir müssen einen langen Weg in Melcaks Geschichte zurücklegen.

Bis der gebürtige Slowake, seine Ehefrau und rund 160 alte Radios im Kreispassau der Gemeinde Salzburgweg endlich ein Zuhause fand, war es ein weiter Weg. Jetzt ist er in seiner kleinen Werkstätte im Salz-weger Hau, drehte und schraubte, lötete und polierte, maß und sprach über seine Radios, als wären sie kleine Kinder, die es zu pflegen und zu pflegen galt.

"Als er sich stundenlang seinen Radios widmete, reagierte er nicht", sagt seine Ehefrau Jean. Sie haben in der Passauer Schule gelernt, die Liebe zur Großstadt ebenso wie die ihrer Kleinen und sind hierher gezogen, auch weil sie ihrer alten tschechischen und slowakischen Herkunft sehr viel mehr nahe gekommen sind, in die sie heute und oft wiederkehren.

Auf einem Trödelmarkt findet er oft ein älteres Funkgerät und sagt sich: "Ich werde den Ärmsten mitnehmen." Es ist ein Philips-Radio von 1938 mit einer einzigen Taste, mit der Sie alles kontrollieren können - ein Gerät, das seiner Zeit weit voraus war.

Alle Funkgeräte funktionieren. Alle wurden von uns repariert und, wenn möglich, mit Original-Ersatzteilen versehen.

Schlüsselkult im Orient: Tomá? Wuwe repariert alte Radios - Deutschland

Er war im Radio. So ist es nicht verwunderlich, dass er auf elektronische Geräte hereingefallen ist und nun Radios, Synthesizers und Endstufen in seiner Werkstatt repariert. NORDMENDES, GUNDIG nordmendes, gundig, TEFFUNKEN, BRUNNEN, SABA, DOPPEL und wie sie alle genannt wurden, die Produzenten von Radios, Fernsehgeräten, Schallplattenspielern und Stereosystemen aus Deutschland. Im Gelsenkirchner Hochbarock stellt der 63-Jährige seine Kostbarkeiten jedoch nicht vor, er hat kein Wirtschaftswundermuseum im Kopf.

Die Emailschilder an der Mauer, die Kaffeevitrine Onkos, die Lampen an der Zimmerdecke, die Taschenlampen und die blaue Punktuhr an der Mauer sowie der Eindruck des Schriftzuges "Tastenkult" könnten zu diesem Schluss führen. Als ich die Tür öffnete, sagten mehrere Gäste zu mir: "Mann, das ist ein wahres Museums.

Er konnte nach Norden spucken und so nahe war Radiosender Bremer, dass "nachts die Neonlichter in unserer Kueche flackerten". Es ist kein Zufall, dass er mit seinem Freund auf dem Speicher ein Funkgerät gebaut hat, als er acht Jahre alt war. Damit sie die Erinnerungen von Dr. med. Dickie P. M. P. M. G. M. G. M. A. M. S. M. S. Dickens, "dem Weltmeister der internationalen kriminellen Elite", hören konnten.

Man wollte weiter in die weite Ferne schweifen, auf der Welle zu den Plätzen, die auf der Radiokiste stehen, wie z. B. Hilsum, Oslos, Rabat, Budapests, Mailands und des Vatikans. Sie können auch alle Landesgrenzen überschreiten, "und fernab von Asien und Amerika Radiosender empfangen". Mit ihren selbstgebauten Radios haben sie das nicht geschafft. "Aber ich bin der Elektrotechnik nie entkommen", sagt er.

War früher ein Schuster hier, ist jetzt der Keyboardkult von Wolfgang Wuwe zuhause. Er ist glücklich über jeden, der zum Spielen kommt, aber er bevorzugt sogar noch mehr Gäste als seine Mitspieler. Wir reparieren alte Ausrüstungen. Weil er ein Profi ist. Jetzt hat er einen Moog-Synthesizer im Netz ersteigert. Er plant, es in naher Zukunft zu reparieren.

"Vor allem die Altgeräte werden in Handarbeit hergestellt, nicht von Menschen, sondern von Menschen zusammengeschraubt." Alte Radios hatten ein Stück Papier dabei: Zusammen mit Tomas Wagner lebt man weiter. Über das lnternet spielt er nun seine Lieblingsmusik - sein letzter Trick ist es, alte Radios mit Hilfe von Bluetooths zu verbinden. So kann man nicht nur über Ultra-Kurzwelle Radiosendungen empfangen, sondern auch Fischmusik aus dem Netzwerk.

Die Tastekult in der Münzstraße 11 ist von Mittwoch bis Freitag von 14:00 bis 18:30 Uhr zu haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema