Wiesmann Auto Preis

Preis Wiesmann Auto

Das sind handgefertigte Roadster und Coupés. Vor allem die Fahrzeuge der Marke Wiesmann zeichnen sich durch hohe Leistung und luxuriöses Design aus. Wiesmann Autohaus im Hansa Business Park in Münster Amelsbüren. Auf mobile.de gibt es noch mehr Neuwagen und Jahreswagen verschiedener Marken.

Das MF ist ein Auto, das wie ein klassischer Roadster fährt.

Das Modell Wiesmann MF 30 und sein Nachfolgemodell MF 3

Weitere Angaben zum amtlichen Verbrauch und den amtlichen CO2-Ausstoß von neuen Pkw finden Sie im "Leitfaden über Verbrauch, CO2-Ausstoß und Energieverbrauch von neuen Pkw", der an allen Verkaufsstandorten und bei der Deutsche Automobil Treuhand unter www.dat.de kostenlos bezogen werden kann. Weitere Angaben zum amtlichen Verbrauch und den amtlichen CO2-Emissionen von neuen Pkw finden Sie im "Leitfaden über Verbrauch, CO2-Emissionen und Energieverbrauch von neuen Pkw", der an allen Verkaufsstandorten und bei der Deutsche Automobilindustrie unter www.dat.de kostenlos bezogen werden kann.

Der Wiesmann Multifunktionsmotor 3 / Wunderschöne Farbkombination / purer Spaß am Fahren! Handmade Cars in Kleinserie, eigenes unverwechselbares Styling und dazu die bewährte Technologie eines großen Automobilherstellers, mit diesem Begriff begann Wiesmann 1993 seine Laufbahn als Exklusivsportwagenhersteller. Die Firma wurde 1984 von den Brüdern Friedrich und Wiesmann als Produzent von Cabrio-Hardtops ins Leben gerufen.

So entstanden gleichzeitig Verbindungen, die es den Wiesmannen später ermöglichten, ihre Vorstellungen vom Leben in die Tat umzuwandeln. Die leistungsstarken Motoren, Getrieben und anderen technischen Teilen ihrer Fahrzeuge kamen aus dem bayerischen Raum. Mit dem Wiesmann MF 30-Roadster, dem ersten Produktionsmodell aus der eigenen Fabrik mit kräftigen Kurven nach aussen, das an die Anfänge des englischen Roadsterbaus erinnerte und gleichzeitig gute Aerodynamikwerte für den MF 30-Roadster garantierte, zeigten sie 1993, wie dies in der Realität sein kann.

Auch die Leichtbauweise des Doppelsitzers mit traditionellem Stoff-Faltdach war klassisch: Aluminium-Elemente im Fahrgestell und eine Karosse aus glasfaserverstärktem Kunststoff sorgen dafür, dass der Wiesmann MF 30 etwas mehr als 1.000 kg wog. Als Antrieb diente ein Sechszylinder-Motor von der Firma BMW, der den Wiesmann MF 30 mit bis zu 170 Kilowatt (231 PS) versorgte.

Dies genügte für eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h und eine Sprintzeit von weniger als sechs Minuten. Der nach außen nahezu unverändert gebliebene Wiesmann-Flugzeugtyp MF 3 bietet noch höhere Leistungswerte: Mit 252 Kilowatt (343 PS) fuhr Wiesmanns Einsteigermodell auf über 250 km/h und ermöglichte den Spurt von der 0 auf 100 in weniger als fünf Minuten.

Basierend auf dem 2003 präsentierten Wiesmann-Motorsportwagen GT-Familie, stellte das Unternehmen aus Dülmen eine Roadster-Variante vor, die vierzig cm länger war als der Typ M3. Den längeren Rennwagen gab es mit verschiedenen Motoren. Beim 2009 neu auf den Markt gebrachten Wiesmann Motor des Typs Roadster der Baureihe MF4 installierte der Automobilhersteller einen V8-Motor von der Firma BMW, der in den Leistungsklassen 270 Kilowatt (367 PS) und 309 Kilowatt (420 PS) erhältlich war.

2010 hat Wiesmann den Motor durch einen 300 Kilowatt (407 PS) starken Bi-Turbo-Motor ersetzt. Beim Topmodell Wiesmann MF 5 wurde zunächst ein 373 Kilowatt (507 PS) starker Motor eingesetzt. Für den Mittelfeldmotor setzt Wiesmann ab 2010 ebenfalls auf den Einsatz von 555 Pferdestärken in diesem Flugzeug. Tatsächlich war es wohl nicht vorgesehen, aber 2003 entschloss sich Wiesmann endlich, zusätzlich zu den geöffneten Models eine Coupé-Version ins Spiel zu bringen.

Außerdem wurde das Cabriolet in zwei Motorvarianten als Wiesmann GT Baureihe mit bis zu 507PS gebaut. Der Umstrukturierungsplan, der die Umwandlung der bisherigen Gesellschaft mit beschränkter Haftung in eine AG vorsieht, wurde am 9. Februar 2014 von den Gläubigern abgelehnt. Die Gläubigerversammlung beschloss im Dezember 2015, den Londoner Finanzexperten Röheen und Wladimir Beere den Auftrag zum Erwerb des Betriebes für 5,7 Mio. EUR zu geben.

Sie haben angekündigt, am Produktionsstandort Düsseldorf weiter Sportfahrzeuge zu fertigen und diese unter dem Markennamen Wiesmann Automobil zu vertreiben.

Auch interessant

Mehr zum Thema